Blindflug droht
Für Biker können Insekten schnell gefährlich werden

Motorradfahrer ohne Kopfbedeckung riskieren einen Blindflug. Daher sollten sie das Visier auch bei hohen Temperaturen herunterklappen. Wer mit einem offenen Jethelm fährt, kann sich anders behelfen.

Bild: dpa-infocom GmbH
Wer mit offenem Helm fährt, sollte wenigstens eine geeignete Motorradbrille tragen. Foto: Georg WendtBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Essen (dpa/tmn) - Für Motorradfahrer kann es schon bei geringem Tempo gefährlich werden, wenn sie mit offenem Visier fahren und Insekten im Gesicht landen. Nicht nur, dass dies schmerzhaft ist.

Gelangen sie ins Auge, lenkt das die Fahrer zusätzlich ab und sorgt dafür, dass sie für mehrere Sekunden im gefährlichen Blindflug fahren. Davor warnt das Institut für Zweiradsicherheit (ifz).

Es rät daher, auch bei Hitze stets das Visier herunterzuklappen und empfiehlt Fahrern mit offenem Jethelm eine geeignete Motorradbrille. Das schütze auch vor aufgewirbelten Steinchen.

Das könnte Sie auch interessieren