München (dpa/tmn) - Pininfarina will vom Designdienstleister und Karosseriebauer zum Automobilhersteller aufsteigen und ab 2020 exklusive Elektrofahrzeuge bauen. Das hat Michael Perschke, der Chef der neuen Firmentochter Automobili Pininfarina, erklärt.

Als erstes Fahrzeug kündigt er einen Supersportwagen auf dem Niveau des Bugatti Chiron an: "Wir reden über Beschleunigungswerte von weniger als zwei Sekunden bis Tempo 100 und unter zwölf Sekunden bis 300 km/h", sagte Perschke und bezifferte das Spitzentempo auf "jenseits von 400 km/h".

Nicht nur die Fahrleistungen liegen auf Bugatti-Niveau. Auch der Preis von "über zwei Millionen Euro" wird ähnliche Dimensionen erreichen. Nur bei den Stückzahlen will Pininfarina noch exklusiver bleiben: Mehr als 99 Autos soll es nicht geben. Dafür alleine würde sich der Aufbau einer eigenen Marke und einer neuen Zentrale in München allerdings nicht lohnen, räumt Perschke an. So soll der Supersportwagen nur der Türöffner sein, mit dem sich Pininfarina im Oberhaus als nachhaltige Luxusmarke neben Bentley & Co breitmachen will.

Schon 2021 soll deshalb als nächstes Auto ein elektrischer Crossover kommen, bei dem der Preis auf sechsstellige Zahlen sinken und die Produktionsziffer bereits vierstellig sein soll. Mittelfristig plant Pininfarina dann sogar mit drei oder vier Modellreihen.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.