Plaggenburg In der Nacht wurde in die Feuerwache Aurich-Plaggenburg eingebrochen. Gegen 7. 15 Uhr meldete eine Passantin bei der Polizei eine verdächtige Person in einem Löschfahrzeug der Feuerwehr im Plaggenburger Wald. Daraufhin meldete auch die Freiwillige Feuerwehr Plaggenburg, dass das Löschfahrzeug und ein Bulli geklaut worden waren. Ein 18-jähriger Tatverdächtiger wurde daraufhin von der Polizei festgenommen, wie Polizeisprecherin Wiebeke Baden mitteilte. Nachdem das Löschfahrzeug schnell gefunden wurde, tauchte auch der Bulli wenig später wieder auf. Beide Fahrzeuge zusammen haben laut Ortsbrandmeister Marco Mäcken in etwa einen Wert von 350 000 Euro.

Bulli ist beschädigt

Von einem glücklichen Ende des Vorfalls kann trotzdem nicht die Rede sein, das Löschfahrzeug scheint nach Informationen, die der Redaktion vorliegen, zunächst einmal unversehrt. Es wird von den Einsatzkräften in Plaggenburg auf Vollständigkeit überprüft werden, sobald die Polizei es freigibt. Der Bulli kam jedoch nach den Informationen, die der Redaktion vorliegen, nicht so gut davon und ist beschädigt. „Der ist nicht mehr Einsatzbereit und muss wahrscheinlich ersetzt werden“, bestätigt auch Mäcken. Doch neue Bullis sind nicht nur teuer, sondern aktuell auch schwer zu bekommen und haben lange Lieferzeiten. Sollten die Schäden reparabel sein, kommt laut Stadtsprecher Johann Stromann die Versicherung dafür auf.

So sahen die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Plaggenburg vor dem Diebstahl aus. Bild: Feuerwehr Plaggenburg

Einsatzfähigkeit kann noch nicht wiederhergestellt werden

Die Freiwillige Feuerwehr Plaggenburg ist derzeit nicht einsatzbereit. Bei einem Brand müssen daher die Feuerwehren in Middels und Sandhorst ausrücken und übernehmen. Wie lange es dauert, bis die Einsatzfähigkeit der Wehr wiederhergestellt ist, kann derzeit niemand sagen. Dies hängt von der Einsatzfähigkeit des Löschfahrzeugs ab. Dieses befindet sich inzwischen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Georgsheil und wird dort überprüft. Sollte alles in Ordnung sein, kann es zur Wehr zurück und diese wäre wieder einsatzfähig. Zu einem Diebstahl dieser Art sei es zuvor noch nie bei der Feuerwehr in Plaggenburg gekommen, bekräftigt Mäcken. Er und seine Kameraden können das Geschehene noch immer nicht fassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter (Aurich) der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Täter schlug die Fensterscheibe im Tor der Fahrzeughalle ein und verschaffte sich somit Zutritt.

Täter verschaffte sich Zugang über die Fahrzeughalle

Der Täter hatte sich wohl durch die Scheibe der Fahrzeughalle in der Nacht Zutritt verschafft und diese eingeschlagen. Die Polizei sichert derzeit noch die Spuren an den Fahrzeugen. Die Ermittlungen dauern an. Während die Spurensicherung an den Fahrzeugen noch läuft, beginnt für die Einsatzkräfte in Plaggenburg in der Feuerwache bereits das Aufräumen. Dort hat die Polizei die Beweisaufnahme abgeschlossen und die Räume wieder freigegeben.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Annika Schmidt Redakteurin / Redaktion Aurich
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.