Aurich Die Haushaltssperre der Stadt Aurich ist Geschichte, zumindest vorerst. Bürgermeister Horst Feddermann hatte die Haushaltssperre im Juli beschlossen und sie mit Zustimmung des Finanzausschusses am Montagabend wieder aufgehoben. Grund für die Sperre war ein starker Einbruch bei den Einnahmen durch die Gewerbesteuer und Umsatzsteuer gewesen. Es wurde geschätzt, dass der Stadt dadurch 4,5 Millionen Euro fehlen würden. Da die finanzielle Lage der Stadt sowieso schon angespannt war und Aurich auch schon mit Liquiditätsproblemen zu kämpfen hat, sei eine Sperre laut Feddermann unausweichlich gewesen. Seit Juli war es jedoch wieder zu einer Verbesserung der Einnahmen gekommen, sodass die Sperre jetzt wieder aufgehoben werden konnte.

Liquidität bereitet Probleme

Trotz der Aufhebung der Haushaltssperre mahnt Bürgermeister Feddermann jedoch zur Vorsicht und sparsamen wirtschaften. „Die finanzielle Lage der Stadt bleibt weiterhin sehr angespannt.“ Die Kommunalaufsicht des Landkreises Aurich stellt erneut fest, dass die Stadt mehr ausgibt, als sie hat und erwartet jetzt Konzepte zur Verbesserung der Liquidität und zum Senken der Schulden. „In Sachen Liquidität liegt Aurich auf dem viert schlechtesten Rang“, erklärte Feddermann in der Finanzausschusssitzung. Gerade die schwer kalkulierbaren Auswirkungen der Pandemie seien schwer kalkulierbar. Um die finanzielle Situation jedoch nicht weiter zu verschlechtern, plant die Verwaltung auch weiterhin sparsam und wirtschaftlich zu haushalten.

Annika Schmidt Redakteurin / Redaktion Aurich
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.