Apen /Südgeorgsfehn Zurzeit probt die Theaterbühne „Lüttje Bühn Südefehn“ für ihr neues plattdeutsches Theaterstück „De Bank maakt uns dat Leeven swor“ von Helmut Schmidt. Mit dabei sind auch die drei Laienschauspieler Renke Wessels, Sarah Thomßen und Fritz Roos aus der Gemeinde Apen. Premiere feiert die Komödie an diesem Freitag, 24. Februar, um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Südgeorgsfehn, Südgeorgsfehner Straße 72.

Das Ehepaar Walter und Roswitha Fischer (Herbert Taute und Annemarie Kasper) kommt mit seinen Töchtern Denise (Lea Janßen) und Henrike (Sarah Thomßen) von einem vierwöchigen Urlaub aus Ägypten zurück und freut sich auf das Osterfest. Doch die Familie muss sich einigen Herausforderungen stellen: dem alljährlichen Feiertagsbesuch von Walters Mutter Auguste (Marika de Vries) und dem kurzfristig angekündigten Besuch von Roswithas Erbonkel Berthold Almendinger (Fritz Roos) samt Lebensabschnittsgefährtin Dabmar Riesenhuber (Silvia Keiser). Zudem nistet sich Walters Chef Hermann Gruber (Renke Wessels) nach ehelichen Problemen mit seiner Frau Edith Gruber (Elke Lind) bei Familie Fischer ein. Auch die Energieversorgung, das Wasserwerk, der Telekommunikationsanbieter und die Bank, vertreten durch Bankleiter Manfred Kassens (Hermann Ahlers), kommen ins Spiel.

Ewald Jürgens sitzt im Flüsterkasten. Weitere Vorstellungen folgen um 20 Uhr am 25. Februar, 3., 4., 5., 10. und 11. März. Karten gibt es bei Ingrid Taute unter Telefon   0 44 89/31 88.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.