HENGSTFORDE HENGSTFORDE/KS - Rückblick auf die geleistete Arbeit in den vergangenen zwei Jahren hielten jetzt die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus. Vor vollem Haus konnte Vorsitzender Wilhelm Bödeker neben den beiden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Hermann Tammen und Friedrich Hasseler auch den Vorsitzenden des Kreisverbandes, Heino Hinrichs, begrüßen.

Wie Bödeker unterstrich, habe sich die ältere Generation auf vielfältige Weise in die politische Arbeit eingebracht. Als erfreulich bezeichnete er es, dass die AG mit drei Mitgliedern im Rat der Gemeinde Apen sowie mit einem Sitz im Kreistag vertreten sei. Mit Helmerich Ackermann als einer der stellvertretenden Vorsitzenden, Karl-Theodor Hasseler als Internetbeauftragten und Gerda Nagel als Beisitzerin seien auch drei Personen im Kreisverbandsvorstand der AG SPD 60 plus aktiv. Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand zum vierten Mal in Folge einstimmig bestätigt. Vorsitzender Wilhelm Bödeker wird von Annelene Harbers und Helmerich Ackermann unterstützt Schriftführer ist Karl-Theodor Hasseler.

Neben dem politischen Engagement komme die Kameradschaft nicht zu kurz, betonte Hasseler. An Aktivitäten zählte er Seniorenfahrten, Radtouren, Grillen, Kegeln und Boßeln auf. Auch die Weihnachtsfeier sei sehr gut besucht gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.