Ehrungen gehören schon seit vielen Jahren zum Klön- und Wispelabend, den der Heimatverein „Vergnögde Goodheit“ Westerscheps alljährlich veranstaltet. Das war diesmal – bei der ersten Veranstaltung dieser Art auf dem Museumsgelände Wurnbarg in Wittenberge – nicht anders als sonst. Seit sechs Jahrzehnten gehört Helene Frerichs dem Heimatverein an. Ihre Auszeichnung konnte sie beim Klön- und Wispelabend jedoch nicht persönlich entgegen nehmen. Verhindert waren auch Brigitte Hahn,Dieter Hollje und Hilde Fittje, die seit jeweils fünf Jahrzehnten Mitglied in der „Vergnögden Goodheit“ sind. Jeweils 50 Jahre gehören auch Manfred Brüntjen und Heinz Reil dem Heimatverein Westerscheps an. Sie erhielten auf dem Wurnbarg Urkunden und Präsente. Mit goldenen Ehrennadeln und Urkunden wurden zudem Gerold Hullen und Rolf Büsing ausgezeichnet; sie sind seit 40 Jahren Mitglied im Heimatverein. Für ihre jeweils 25-jährige Mitgliedschaft wurden an diesem Abend Hella Willjes, Monika und Enno Wordtmann, Hartmut Raabe, Karin und Adolf Klöver, Heinz Beckhäuser, Achim Fittje, Helmut Christians, Karin und Günter Duhme sowie Mario Pieper silberne Ehrennadeln und Urkunden überreicht. Nach den Ehrungen wurde noch ausführlich geklönt und gewispert. Zuvor hatte Vorsitzender Jan-Dirk Meirose seiner Freude Ausdruck gegeben, dass diesmal auch einige jüngere Leute an der Traditionsveranstaltung teilnähmen. Der Besuch am Klön- und Wispelabend sei in den vergangenen Jahren leider rückläufig gewesen.

Für langjähriges Engagement gedankt wurde bei der Hauptversammlung des Edewechter Eine Welt-Vereins Beisitzerin Ute Morin, die nach 16-jährigem Engagement ihre Vorstandsarbeit beendete. Für sie wurde Elke Kahlen neu gewählt. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzende bleibt Imke Martens und ihr Stellvertreter Volker Austein. Um die Finanzen kümmert sich Ralf Behrens. Neben Elke Kahlen gehören Margarethe Bruns, Brigitte Hansen und Heide Olbrich dem Vorstand als Beisitzerinnen an.

Bestätigt wurde bei der Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Ahrensdorf-Heinfelde der neue Vorstand, der einige Tage zuvor bei der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Ahrensdorf-Heinfelde gewählt worden war. In der Ortschaft am Küstenkanal werden beide Vereine von den gleichen Personen geleitet; der Schützenverein ist Hauptnutzer des Dorfgemeinschaftshauses und fast alle Bewohner beider Bauerschaften engagieren sich in beiden Organisationen. Julia von Düllen kandidierte als Vorsitzende beider Vereine nicht wieder, ihr Nachfolger wurde Ewald Schrand. Stellvertretender Vorsitzender wurde Burkhard von Düllen. Ute Lange heißt die neue Schriftführerin, die das Amt von Gerlinde Penning übernahm. Als Kassenwart wurde Jürgen Schütte bestätigt. Nach den Jahresberichten und dem Blick auf den Terminkalender 2011 standen Ehrungen an. Für 40-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein wurden Hilde von Düllen, Agnes Jacob und Heinz-Dieter Seemann ausgezeichnet; seit 20 Jahren ist Edgar Schütte mit von der Partie. Eine Auszeichnung erhielt für 20-jährige treue Dienste auch Herwig Lange.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.