Westerstede Der Stadtball kommt wieder angetanzt: Nach fast zweieinhalb Jahren Pause lassen vier Frauen vom Wirtschaftsforum den traditionellen Ball wieder neu aufleben. „Am 4. März gibt es im Robert-Dannemann-Forum eine venezianische Nacht“, versprechen Sabine Dirksen, Sabine Bölts, Melanie Schneider und Maren Stolle.

Die bis zu 180 Gäste erwartet ein opulent geschmückter Saal und ein umfangreiches Programm im venezianischen Stil. Für Musik wird die Band „Smile“ sorgen. Im Gegensatz zu früheren Veranstaltungen gibt es kein spezielles Menü. „Dadurch haben wir die Eintrittspreise deutlich senken können“, sagt Melanie Schneider. 30 Euro kostet nun ein Ticket. Die Krömerei wird passend zum Motto des Abends ein kulinarisches Angebot im Foyer aufbauen. Im Eintrittspreis ist es aber nicht enthalten.

Auch wenn das Wirtschaftsforum Veranstalter des Stadtballs ist, so können dort auch Nichtmitglieder mitfeiern. Maximal 180 Tickets gibt es ab sofort bei der Westerstede-Touristik.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jasper Rittner Redaktionsleitung / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.