Westerstede Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat mit drei Mitarbeitern sein neues Gebäude an der Kuhlenstraße 2 in Westerstede bezogen. Auch das Pflegeservicebüro und die Erweiterte Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) haben mit jeweils einem Mitarbeiter ihre neuen Büros eingerichtet.

Nachdem der SoVD das alte Gebäude an der Kuhlenstraße im Herbst 2017 hatte abreißen lassen, startete im Frühjahr 2018 der Neubau mit zwei zusätzlichen Geschossen. Geplant war der Einzug ins neue Gebäude im Dezember. Dieser hatte sich aber in den Mai verzögert. Ganz abgeschlossen sind die Bauarbeiten noch immer nicht. „Restarbeiten laufen noch“, sagt Adolf Bauer, 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Ammerland. Das Einweihungsfest muss also noch etwas warten.

Trotzdem ist er glücklich über die bauliche Veränderung: „Wir sind froh, dass wir ein neues Gebäude haben. Die Bedingungen sind besser. Wir haben mehr Parkplätze im Innenbereich, einen zeitgemäßen Arbeitsplatz und hoffen, mit diesen neuen Räumen unsere Mitglieder und Ratsuchenden noch besser bedienen können.“

Übergangsweise war laut Bauer der SoVD an der Max-Eyth-Straße untergebracht, das Pflegeservicebüro – das schon im alten Gebäude war – bot seine Beratung während der Bauphase in der Wilhelm-Geiler-Straße an. Die EUTB ist neu dabei. Mieter werden außerdem der Paritätische Wohlfahrtsverband und ein Psychiater sein, sagt Bauer.

Das Pflegeservicebüro

„Es ist sehr komfortabel und großzügig gebaut“, freut sich Pflegeberaterin Ina Hensiek vom Pflegeservicebüro, welches kostenlose Beratung zur Pflege anbietet. Informationen gibt es über Pflegedienste und -heime, Kurzzeitpflege, Tagesbetreuung und vieles mehr. Auch Themen wie „Essen auf Rädern“, Hausnotruf und Hilfsmittel – beispielsweise Rollatoren – bis hin zu Haushaltshilfen und Hilfe bei Demenz seien häufig nachgefragt, so Hensiek. Ebenso Auskünfte über die Höhe des Pflegegeldes.

Das Pflegeservicebüro ist bei Fragen die erste Anlaufstelle und funktioniert als Vermittlungsstelle. Hensiek lotst die Hilfesuchenden dann an die richtigen Adressen weiter. „Wir sind anbieterunabhängig und neutral“, betont sie. Jeder könne zu ihr kommen. Wenn jemand nicht mehr so mobil ist, seien auch Hausbesuche einzurichten. Die Öffnungszeiten sind montags von 8.30 bis 12.30 Uhr und mittwochs von 14 bis 18 Uhr.

Nina Janssen Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.