Westerstede Wichtige Entscheidungen werden in der Ammerland-Klinik nicht nur von den Geschäftsführern getroffen. Vertreter der beiden größten Berufsgruppen des Krankenhauses, Ärzte und Pflegekräfte, haben ebenfalls ein Mitspracherecht. Im Rhythmus von zwei Jahren werden deshalb die Stellen des Klinischen Direktors und des Pflegedirektors (neu) besetzt, um in der Krankenhausleitung einen Austausch zwischen Geschäftsleuten und Klinikpersonal zu ermöglichen.

Die Position der Ärzte

Die Position der Ärzte nimmt künftig Dr. Peter Ritter ein. Er übernimmt den Posten des Ärztlichen Direktors von Dr. Rames Kussebi, dessen Stellvertreter er bereits war. Die Ernennung Ritters durch den Verwaltungsrat der Klinik geht auf einen Vorschlag aus den Reihen der Chefärzte zurück.

Auf ihrem Posten als Pflegedirektorin bestätigt wurde Birgit Paesch. Sie übernimmt das Amt für weitere zwei Jahre. Paeschs Ernennung durch den Verwaltungsrat der Ammerland-Klinik stützt sich auf einen Vorschlag der Pflegedienstleitungen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hauptaufgabe im Rahmen ihrer neuen Posten von Ritter und Paesch ist die Beratung der beiden Geschäftsführer der Ammerland-Klinik. So stehen sie Dr. Matthias Haut (Medizinischer Geschäftsführer) und Robert Hoffmeister (Hauptgeschäftsführer) zur Seite, wenn es darum geht, die Geschicke des Krankenhauses zu leiten.

Andere Meinung wichtig

„Als Geschäftsführer ist man darauf angewiesen, sich andere Meinungen einzuholen und sich mit den Mitarbeitern abzustimmen, die das tägliche Krankenhausgeschäft übernehmen“, berichtete Hoffmeister. Nur durch einen solchen produktiven Austausch könne man letztendlich die besten Entscheidungen für die Klinik treffen.

Paesch und Ritter sind sich jedenfalls einig. Sie freuen sich auf die kommenden zwei Jahre im Team der Krankenhausleitung. „Unser Ziel ist es, die Ammerland-Klinik gut für die Bevölkerung aufzustellen, um eine gute gesundheitliche Versorgung auch in Zukunft sicherzustellen“, sagte Paesch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.