Ammerland /Husbäke Aus 14 Ortsverbänden kamen sie zusammen – die Landfrauen des Kreisverbandes Ammerland/Friesland-Süd. In der Husbäker Dorfgemeinschaftsanlage ließen sie die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren und blickten schon einmal auf bevorstehende Aufgaben. Als Gäste konnten die beiden ehemaligen Kreisvorstände Elke Wiemken und Inge Wichmann sowie die Bezirksvorsitzende für Nord-Oldenburg, Inge Hayen, begrüßt werden.

 Was war?

Die Vorstandsmitglieder Ilse Tietjen, Ingrid Janßen, Beate Wilsenak und Sabine Schweneker berichteten von den besonderen Ereignissen in 2016. Nicht nur Vorträge, Ausflüge, Exkursionen und eine Mehrtagestour standen nämlich auf dem Programm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Aktion „BaumArt“ im Rostruper Park der Gärten bastelten, formten, häkelten und strickten die Landfrauen Pilze und dekorierten Baumscheiben. Mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stephan Albani diskutieren sie das neue Pflegegesetz. Außerdem erlebten sie Bundeskanzlerin Angela Merkel beim deutschen Landfrauentag in Erfurt.

Sehr wichtig ist den Kreislandfrauen das regelmäßige Gespräch mit dem Ammerländer Landrat Jörg Bensberg. Bei der Übergabe der Erntekrone im Herbst im Kreishaus wiesen die Teilnehmerinnen auf die schwierige Situation der Landwirtschaft hin.

 Was ist?

Am 11. Juni heißt es „Hereinspaziert in lebendige Dörfer und blühende Gärten“. Die Landfrauen öffnen dann ihre Gärten. Am 18. Juni beteiligt man sich an den Spielwelten im Park der Gärten und am 2. Juli an der Aktion „Frühstück sucht Gast“. Einige landwirtschaftliche Betriebe laden dann zum Frühstück und zum Dialog ein.

 Was kommt?

Auf eine Beitragserhöhung werden sich die Kreislandfrauen in den nächsten zwei Jahren einstellen müssen. Es soll ein Arbeitskreis „Forum für Frauen in der Landwirtschaft“ gegründet werden. Außerdem steht eine intensive Beschäftigung mit dem Thema „medizinische Versorgung auf dem Land“ an.

Kerstin Buttkus Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.