Bad Zwischenahn Zufriedene Gesichter bei den Aktionären der Reederei Herbert Ekkenga: Mit einem Bilanzgewinn von rund 280 000 Euro hat die „Weisse Flotte“ auf dem Zwischenahner Meer im Wirtschaftsjahr 2015/2016 ein Rekordergebnis eingefahren. Der Bilanzgewinn stieg um mehr als 70 000 Euro. Folglich freuen sich die Aktionäre auch über eine höhere Dividende. Von acht Prozent stieg sie bei den Stückaktien auf zehn Prozent – macht 55 Euro je Aktie statt 44 im Vorjahr. Auf die Vorzugsaktie zahlt die Reederei ihren Aktionären zwei Prozent, also elf Euro je Aktie.

Gleichzeitig hat die Reederei die niedrigen Zinsen und ihre sehr gute Kassenlage ausgenutzt und den noch verbleibenden Kaufpreis für ihr Flaggschiff, die MS Bad Zwischenahn, in Höhe von rund 144 000 Euro vollständig beglichen. An Bord der Bad Zwischenahn gab es demnach für Vorstand Anja Lid und den Aufsichtsrat viel Lob.

Das erfolgreiche Jahr spiegelt sich auch in den Fahrgastzahlen: 92 422 Personen, 10 000 mehr als im Vorjahr, habe die „Weisse Flotte“ über das Zwischenahner Meer befördert, berichtete Lid. Das eher durchwachsene Wetter der Hauptsaison habe sich für die Reederei durchaus positiv ausgewirkt, erläuterte Lid. Auch den Winter hindurch waren die drei Schiffe unterwegs, mit Ausnahme der Wochen im Januar, in denen das Meer wegen Eisgang nicht zu befahren war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aktiengesellschaft seit 1987

Die Reederei Ekkenga wurde 1987 von Herbert Ekkenga gegründet. Von Beginn an war die Reederei eine Aktiengesellschaft.

Seit 1998 führt Anja Lid, seit 1989 im Unternehmen, die Geschicke der Reederei als alleiniger Vorstand.

Der Firmengründer verstarb vor zehn Jahren, einen Tag vor der Hauptversammlung der Reederei.

Den Aufsichtsrat der Aktiengesellschaft bilden der Vorsitzende Ralf Baum, der 2. Vorsitzende Thomas Wemhoff, Schriftführer Thorsten Sander und Georg Steinker.

Die Aktien der Reederei Ekkenga werden extrem selten gehandelt, viele Anteilseigner besitzen nur eine einzige Aktie.

Die Reederei hat die MS Bad Zwischenahn nicht nur endgültig in ihr Eigentum übernommen, sondern auch weiter modernisiert. Doppelt verglaste Scheiben im unteren Salon des Schiffes sorgen jetzt auch bei Kälte und feuchter Witterung für klare Sicht. Nach mehr als zehn Jahren im Wasser des Zwischenahner Meeres muss die MS Bad Zwischenahn am Ende der Saison für eine Generalüberholung an Land gebracht werden – die Reederei plant dafür, auf der Werft in Rostrup eine Slip-Anlage zu bauen – sie soll die alte Krananlage auf der Werft ersetzen, die nicht ausreicht, um das große Schiff aus dem Wasser zu holen.

Bei aller Einigkeit, ein bisschen diskutiert wurde dann doch noch – über die Frage ob die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO Arbicon aus Oldenburg nach 30 Jahren weiter die Geschäfte der Reederei prüfen sollte, oder ob es einfach an der Zeit wäre, diese Aufgabe an eine andere Gesellschaft zu übertragen. Diese Auffassung vertrat Rechtsanwalt Adolf Fugger im Namen der Erbin Jutta Ekkenga. Ihr Bruder Jens Ekkenga, gleichzeitig Testamentsvollstrecker des Firmengründers Herbert Ekkenga, sah dazu – auch angesichts des guten Ergebnisses – keinen Anlass. Dem folgte auch die Mehrheit der Aktionäre.

Die Vertreter zweier weiterer Wirtschaftsprüfungsbüros aus Oldenburg und Bremen mussten somit ohne neue Mandanten nach Hause fahren, hatten aber zumindest die Chance, einmal beim traditionellen Labskausessen bei einer Rundfahrt über das Meer dabei zu sein, dass sich immer an die Hauptversammlung anschließt.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.