Bei der „Groden ammerschen Arntefier“ im September feierten sie eine rauschende Premiere: Nun präsentieren die Laienschauspieler vom Heimatverein „Vergnögde Goodheit“ Westerscheps ihr neues Stück „Döör an Döör ‘nanner“ auf dem Wurnbarg. Diesen Freitag, 31. Oktober, diesen Sonnabend, 1. November, am Dienstag, 4. November, am Mittwoch, 5. November, am Freitag, 7. November und am Sonnabend, 8. November, hebt sich der Vorhang jeweils um 20 Uhr auf dem Museumsgelände in Wittenberge. Eine Nachmittagsaufführung ist für diesen Sonntag, 2. November, ab 15 Uhr geplant, ab 14 Uhr werden Kaffee, Tee und Torte angeboten. Karten gibt es in Edewecht bei Schreibwaren Oltmanns und im Salon Bittner sowie an der Abendkasse. In dem neuen Stück – die Vorlage lieferte Frank Grupe – geht es um die turbulenten Abenteuer, die Antonia Kleinschmidt in einem Mehrfamilienhaus erlebt, wo sie – ohne es zu wissen – ein Durchgangszimmer gemietet hat. In der Titelrolle ist Gunda Deeken zu sehen, die bei der Westerschepser Inszenierung auch erstmals allein Regie führte. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.