RASTEDE „Hier ist was los“ oder „Wahnsinn, wie viel Leute unterwegs sind“ war am Sonntag überall im Rasteder Ortskern zu hören, wo kleinere Gruppen sich zufällig trafen oder zusammen standen. Bei bestem Herbstwetter lockten der Herbstmarkt und der verkaufsoffene Sonntag scharenweise Menschen nach Rastede.

Neben besonderen Angeboten in den Geschäften wurden in der herbstlich dekorierten Oldenburger Straße vielerlei Aktionen geboten. Die Palette reichte vom Bücher-Flohmarkt in der Gemeindebücherei, Glücksraddrehen, im Halbstunden-Takt stattfindenden Modenschauen mehrerer benachbarter Geschäfte bis hin zum kostenlosen „Spontan“-Haarschnitt. Durch die Straße ziehende Dudelsackspieler und Rundfahrten mit der Bimmelbahn unterstrichen das attraktive Miteinander von Handel und Marktgeschehen.

Vereine wirken mit

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch beim diesjährigen zweitägigen Herbstmarkt stand wieder die Wahl der schönsten Erntekrone auf dem Programm. An dem Besucherwettbewerb beteiligten sich der Erntekreis Delfshausen, der Ortsbürgerverein Bekhausen/Heubült/Rastederberg/Wapeldorf mit einer in Rastederberg gebundenen Krone, der Ortsverein Wahnbek/Ipwege/Ipwegermoor e.V., der Heimatverein Neusüdende sowie der Ortsbürgerverein Nethen und der Ortsverein Loy-Barghorn.

Kinder binden Kronen

Außer Konkurrenz, aber ebenso hübsch anzuschauen, zierten auch zwei von Kindern gebundene Erntekronen aus Nethen und Loy die gegen Witterungseinflüsse schützende „Erntekronen-Pyramide“ auf dem Marktplatz.

1 100 von geschätzten insgesamt knapp 4 000 Herbstmarkt-Besuchern nutzten die Möglichkeit der Stimmabgabe. Nach der Auszählung am späten Sonntagnachmittag gab es schließlich ein eindeutiges Ergebnis: Als „Schönste“ wird die Erntekrone aus Nethen noch in diesem Monat in das Rasteder Rathaus einziehen.

Königliche Glückwünsche

Dem Anlass gebührend durfte Theo Meyer vom Ortsbürgerverein Nethen bei der Prämierung auch die königlichen Glückwünsche der neuen Wiesmoorer Blütenkönigin „Thunbergia I.“, Vanessa Rose, und ihrer Blütenprinzessin Corinna Renken entgegen nehmen.

Gewonnen

Live aus der Vielzahl der abgegebenen Wahlkarten gezogen, darf Ursula Meyer aus Nethen sich über einen „Rastede-Gutschein“ freuen. Auch für Werner Papenroth aus Loy lohnte sich das Mitmachen: er gewann einen üppigen Präsentkorb, den seine Frau Anna direkt in Empfang nehmen konnte. Mit dem Auszug der Erntekronen, musikalisch begleitet vom Drums Corps Blue Lions Rastede, fand ein sich offensichtlich immer größerer Beliebtheit erfreuender „Rasteder Herbstmarkt“ seinen Ausklang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.