HEUBüLT Die Chronik des Landfrauenvereins Heubült füllt etliche dicke Bücher und Fotoalben. Eindrucksvoll belegt die Sammlung, was die Frauen in den vergangenen 50 Jahren alles unternommen und erlebt haben. So lange nämlich besteht der Landfrauenverein Heubült in diesem Jahr.

Die schönsten Erinnerungen finden sich auf mehreren Stellwänden wieder, die am Sonnabend, 28. Mai, im Dorfgemeinschaftshaus Bekhausen zu sehen sein werden. Dort wollen die Frauen den runden Geburtstag mit vielen Gästen feiern.

Eine Theaterfahrt mit Hindernissen im vorigen Jahr dürfte noch vielen Mitgliedern des Vereins präsent sein. In der Festschrift erinnert Elke Janßen an diesen Ausflug, der im Februar bei Schnee und Eis nach Brake führen sollte. Zwar war sogar der Linienbusverkehr eingestellt worden. Doch das bestellte Busunternehmen hatte nicht abgesagt.

Rückwärts im Bus gefahren

Auf dem Weg war jedoch eine Straße wegen eines Unfalls gesperrt, ein Umdrehen nicht möglich. „Der Busfahrer entschloss sich, diese Strecke rückwärts zu fahren“, berichtet Elke Janßen. Mit Unterstützung der Fahrgäste ging es ohne Probleme zurück auf die Hauptstraße. „Dort bekam der Busfahrer erst einmal einen Applaus für sein gutes Fahren“, schildert Elke Janßen. Und pünktlich im Theater kamen die Frauen später auch noch an.

Nicht alle Ausflüge in den vergangenen Jahren waren freilich mit solchen Tücken verbunden. Die ersten Touren führten die Landfrauen in den 1960er Jahren zur Geflügelfarm Bergmann in Langförden, zum Museumsdorf in Cloppenburg und nach Bad Zwischenahn. In Varel fand jedes Jahr eine Vorführung in der E-Küche in Varel statt, die später in Westerstede und mittlerweile alle drei Jahre in Oldenburg angeboten wird.

Mehrtägige Touren seit ’92

Seit 1992 unternehmen die Landfrauen einmal im Jahr eine mehrtägige Reise. Die erste Tour führte ins Sauerland. Weitere Ziele waren das Erzgebirge, die Insel Rügen und Berlin.

Interessante Vorträge prägten seit jeher das Programm des Vereins. Einige Mitglieder führten auch Sketche oder mal ein längeres Theaterstück auf. Gerne erinnern sich die Landfrauen an eine Kohlfahrt mit Kegeln im Januar 1963. Die Mitglieder hatten dabei so viel Spaß, dass sie umgehend den heimischen Wirt anriefen, um ihn zu überreden, eine Kegelbahn zu bauen.

Aus dem Landfrauenverein ging vor gut 30 Jahren der Singkreis Heubült hervor, der im August 1995 beim Heimatabend anlässlich der Zwischenahner Woche sogar für seinen Auftritt prämiert wurde. Auch der Sportverein Heubült, der 1986 entstand, hat seine Wurzeln im Landfrauenverein.

100 Gäste werden erwartet

Viele dieser Erinnerungen werden am Sonnabend wieder aufleben, wenn in Bekhausen gefeiert wird. „Wir erwarten etwa 100 Gäste“, berichtet Vorsitzende Elke Büsing. Die 1. Vorsitzende des Landfrauenverbandes Weser-Ems, Agnes Witchen, habe ebenso zugesagt wie die Vorsitzende der Kreisarbeitsgemeinschaft Ammerland/Friesland-Süd, Ilse Tietjen.

Erwartet werden zudem Kreislandwirt Manfred Gerken, der stellvertretende Bürgermeister Egon Düser und Pastor Christoph Müller. Abordnungen der befreundeten und benachbarten Landfrauenvereine sowie der örtlichen Vereine haben ebenfalls ihr Kommen zugesagt.

Um 9.30 Uhr wird Elke Büsing die geladenen Gäste begrüßen. Es folgt ein gemeinsames Frühstück. Die Chronik des Landfrauenvereins trägt im Anschluss an die Grußworte und den Festvortrag Marianne Stamer vor.

Der Singkreis der Heubülter Landfrauen unter der Leitung von Marlene Hobbiesiefken steuert einige Lieder zu der Jubiläumsfeier bei. Anschließend sollen die Gründungsmitglieder geehrt werden.

41 Frauen hatten den Verein am 25. Mai 1961 aus der Taufe gehoben. Wie aus dem Protokoll der Gründungsversammlung hervorgeht, trug er damals noch den Namen Landfrauenverein Wapeldorf, Heubült, Rastederberg.

Unter der Leitung des Ortslandvolkvorsitzenden Hans Oeltjen wählten die Anwesenden den ersten Vorstand. Den Vorsitz übernahm Gerda Oeltjen aus Heubült. 1972 übernahm Käthe Stulken das Amt. Ihre Nachfolgerin wurde 1987 Annelene Arends. Ab 1993 lenkte Marlene Hobbiesiefken die Geschicke des Vereins. Im Jahr 2005 wurde Elke Büsing zur Vorsitzenden gewählt.

Besuch in der Plattenkiste

Sie reiste kürzlich nach Hannover und warb auf NDR 1 mit Gunda Haake und Marianne Stamer in der Sendung „Plattenkiste“ für das Jubiläum des Landfrauenvereins. Gunda Haake war neben Helma Ehlers, Marlene Hobbiesiefken und Ernst-Günter Wilts maßgeblich an der Gestaltung der Festschrift beteiligt, die zum 50. Geburtstag erschienen ist. Außerdem wirkten Elfriede Haake, Ingrid Höpken, Vera Padecken, Doris Rode, Elisabeth Wemken und Elfriede Westing mit.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.