FRIEDRICHSFEHN FRIEDRICHSFEHN - Bauherren, die im Neubaugebiet westlich der Brüderstraße ein Grundstück erworben haben, fiebern dem Frühjahr entgegen: Dann können sie ihren „Traum von den eigenen vier Wänden“ verwirklichen. Auf dem vier Hektar großen Areal entstehen 47 Bauplätze.

Mit den vorbereitenden Arbeiten wurde bereits begonnen. Seit 14 Tagen ist die Wildenlohslinie/Ecke Brüderstraße für den Verkehr gesperrt. Ein rund 80 Meter langes Teilstück wird nach Angaben des Bauamtes ausgekoffert und als Baustraße hergerichtet. Über diese erfolgt voraussichtlich ab nächster Woche die Ersterschließung des Neubaugebietes. Über diese Straße wird auch der Großteil der Arbeiten für den Häuserbau erfolgen. Noch sind einige Grundstücke zu haben. Interessierte können sich mit dem Edewechter Liegenschaftsamt ( 04405/9160) in Verbindung setzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.