Rastede Vor dem Foto-Geschäft von Rüdiger Dägling in Rastede gibt es einen Wettkampf „Eltern gegen Kinder“ im Nagelbalken-Schlagen. Es sind einige junge Mädchen und Jungen, die einmal gegen die Mutter oder den Vater antreten. Dabei wird auch Partei ergriffen. „Ben war schneller“, sagt eine Mutter zu ihrem Mann nach einer Wettkampfrunde. Ben und sein Vater sind dabei gehörig ins Schwitzen geraten. Alle einigen sich schließlich auf ein Unentschieden.

Das Nagelbalken-Schlagen ist eines von mehreren Spielangeboten am Sonntagnachmittag im Residenzort. Der Handels- und Gewerbeverein (HGV) hat zu einem verkaufsoffenen Sonntag eingeladen, der dieses Mal unter dem Motto „Familie“ steht. Kinderschminken in einem Familienfitness-Zentrum mit zusätzlicher Kinderbetreuung gehört ebenso dazu wie das Basteln von Insektenhotels oder auch das Messen der Geschwindigkeit von getretenen Fußbällen. „Wir bieten für diesen Nachmittag auch eine Kinderbetreuung an, falls Eltern eine Zeit ohne ihre Kinder durch die Geschäfte bummeln möchten“, so Andrea Peters vom Fitness-Club.

Auch ein Torwandschießen fehlt nicht an diesem Tag. Fußballer der B-Jugend des FC Rastede haben in der Auffahrt zwischen zwei Geschäften ihre Utensilien aufgebaut. „Dieses Angebot wird von Kindern und auch Erwachsenen sehr gern angenommen“, sind die Erfahrungen von Arne Lieberum. Der Trainer der B-Jugend findet es toll, dass sich einige von seinen Spielern bereiterklärt haben, hier mitzuwirken. In Zusammenarbeit mit einer Versicherung und einer Bank konnte das Angebot auf die Beine gestellt werden. Nach gut einer Stunde hatten sich bereits mehr als 60 Besucher an der Torwand ausprobiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir verfolgen dabei aber auch eigene Interessen“, gibt der Trainer zu. Im Juli wird die Mannschaft nach Schweden fahren und dort an einem der weltweit größten Jugendfußball-Turniere teilnehmen. „Dazu fehlt uns noch der eine oder andere Euro.“ In diesem Rahmen sind die Fußballer zum ersten Mal an der Veranstaltung beteiligt.

Mit den verschiedenen Spielaktionen, zu denen unter anderem auch noch Frisbee-Zielwerfen oder der „Heiße Draht“ gehören, sorgt die Rasteder Kaufmannschaft an diesem Nachmittag für viel Abwechslung. Es herrscht eine entspannte und gelockerte Atmosphäre vor und in den Geschäften. Günstige Angebote an diesem Nachmittag sorgen für zusätzliche gute Laune. Dazu kann auf dem Kögel-Willms-Platz eine Rast eingelegt werden. Getränke- und Imbiss-Stände laden dabei zum Verweilen ein. Und ein kleiner Bücherflohmarkt ist aufgebaut: Das Angebot wird allerdings nur verhalten in Anspruch genommen.

Dass zu einer solchen Aktion die Familie besonders in den Mittelpunkt gerückt wird, ist nicht zum ersten Mal der Fall. „In den vergangenen Jahren hatte ich bereits verschiedene Aktionen vor meinem Geschäft laufen“, erzählt Rüdiger Dägling. Das Nagelbalken-Schlagen als Wettkampf der Generationen findet jedoch erstmals statt. Und es sind nicht nur Jungen, die ihre Väter oder Großväter herausfordern. Auch Mädchen messen sich mit ihren Müttern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.