Wahnbek Der Ortsverein Wahnbek-Ipwege-Ipwegermoor hat einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden. In der Jahreshauptversammlung wurde Sascha Speckmann in dieses Amt gewählt. Er übernimmt den Posten von Gerd Klockgether. Einen Wechsel gab es auch beim Kassenwart. Marcel Menke wurde von den Mitgliedern zum Nachfolger von Mira Reichelt gewählt.

Derweil kündigte 1. Vorsitzende Gerta Pfeifer an, dass sie in spätestens zwei Jahren nicht mehr für den Vorsitz des Ortsvereins zur Verfügung stehen werde. „Wir suchen dringend einen Nachfolger“, sagte sie.

Aus dem Beirat wurde unterdessen Ralph Wilken von den Turmsängern verabschiedet. Für ihn rückte Kerstin Kusch nach.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Heiko und Marianne Friese, Ursula Rüscher, Günther Wilken-Johannes, Inge Herma, Arthur Haferkamp sowie Wolfgang und Helga Salhofen geehrt.

Für dieses Jahr kündigt der Ortsverein wieder zahlreiche Veranstaltungen an. Den Auftakt bildet bereits am 1. Mai das traditionelle Maibaumsetzen auf dem Ortsplatz an der Schulstraße. Beginn ist um 9.30 Uhr. Gerta Pfeifer wies in der Versammlung mit Blick auf die Erfahrungen im vergangenen Jahr allerdings darauf hin, dass man das Konzept der Veranstaltung überdenken müsse. So sei die Zahl der Helfer und der Besucher stark rückläufig. Allerdings: „Wir möchten diese Tradition nicht so gern aufgeben.“

Am 7. August soll in diesem Jahr das Seifenkistenrennen in Wahnbek ausgetragen werden. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren, sagte Sascha Speckmann in der Versammlung.

Der Termin für den Weihnachtsmarkt auf dem Ortsplatz steht ebenfalls bereits fest. Er soll am 27. November stattfinden. Wie Gerta Pfeifer in ihrem Rückblick auf 2015 schilderte, würden die Vereine aber auch beim Weihnachtsmarkt immer lauter die nachlassende Hilfsbereitschaft durch die Mitglieder beklagen. Die Vorsitzenden der an der Organisation beteiligten Vereine hätten sich daher getroffen, um das Vorgehen für die künftigen Märkte zu besprechen. Ein Projektteam habe daraufhin einen Fragebogen erarbeitet.

Bei den Berichten aus den verschiedenen Gruppen des Ortsvereins wurde deutlich, dass die Speelkoppel wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblickt. Der „Markt am Turm“ werde zudem weiterhin sehr gut angenommen, zurzeit werde getestet, ob der Markt künftig bis 12.30 Uhr geöffnet haben sollte.

Auch die Ausflüge der Radgruppe würden gut angenommen. Ferner würden die Turmsänger für dieses Jahr ein Konzert planen. Zudem richten sie das Gemeindesängerfest aus.

Gut genutzt werde die Büchertauschecke im NP-Markt. Für jedes Buch, das man dem Regal entnimmt, wird dabei von der betreffenden Person ein neues hineingestellt.


     www.ortsverein-wahnbek.de 
Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.