Rastede Der Verein für Kinder- und Jugendprävention Rastede (KiJuRa) hat eine neue Vorsitzende gewählt. Cordula Helms übernimmt das Amt, das bisher Sabine Aden inne hatte. Neu besetzt wurde auch das Amt des Schatzmeisters, das künftig Carsten Helms ausführt. Er tritt die Nachfolge von Axel Schnelle an. Wiedergewählt wurden Lüder Behrens als stellvertretender Vorsitzender und Schriftführerin Ulrike Hagendorff.

Im vergangenen Jahr stand der Austausch mit Eltern im Vordergrund, blickte Behrens in der Jahreshauptversammlung zurück. Außerdem präsentierte sich der Verein beim Tag der offenen Tür des Deutschen Roten Kreuzes in Ras­tede und beteiligte sich am Elternsprechtag in der Kooperativen Gesamtschule.

Neuland betraten die Mitglieder des Vereins, als sie beim Ellernfest erstmals als „Nachtwanderer“ unterwegs waren. Mit dieser Initiative soll Jugendlichen vor Ort ein Ansprechpartner zur Verfügung stehen, der bei der Lösung kleinerer Konflikte helfen kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im vergangenen Jahr musste die Gruppe noch in geliehenen „Nachtwanderer“-Jacken über das Gelände gehen. Künftig wird dies nicht mehr nötig sein. Die Rasteder Firma MSH Textil sponserte dem Verein Jacken mit dem KiJuRa-Logo und dem „Nachtwanderer“-Schriftzug.

Gut besucht war derweil die Auftaktveranstaltung des Vereins zum Thema „Facebook und Co“ in der Villa Hartmann. Knapp 20 Besucher hörten den Vortrag des Oldenburger Bloggers Jürgen Geuter. Der Diplominformatiker ging sowohl auf die Chancen als auch die Risiken des Internets ein.

Geuter nahm Eltern, die wenig Erfahrung mit dem Internet haben, die Berührungsängste. „Mit ihren Lebenserfahrungen können sie Rat geben, denn die Konflikte kennen sie alle und sie wissen auch Auswege. Neu ist nur der Ort des Geschehens“, sagte er.

Der Vortrag bildete den Auftakt zur Jahreskampagne „Internet erfahren statt Gefahren“. Der Verbund „Prävention im Nordwesten“ bietet in der ganzen Region Veranstaltungen zur Medienkompetenz an – jedes Quartal mit einem anderen Schwerpunkt.

Zu jedem Thema möchte der Verein KiJuRa einen Beitrag leisten. Im zweiten Quartal geht es um Smartphones, im dritten Quartal um Spielsucht durch Computerspiele und im vierten Quartal um Mobbing. Interessierte können sich per E-Mail (kijura@web.de) beim Verein vormerken lassen.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.