Westerstede Das Thema Bauen stand im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion. Bei der Ammerländer Wohnungsbau in Westerstede gab Geschäftsführerin Ulrike Petruch den Politikern einen Überblick über die Entstehungsgeschichte des Unternehmens und die geplanten Projekte.

Gegründet wurde die gemeinnützige Ammerländer Wohnungsbau bereits 1936. Im Krieg wurden etwa 200 Wohnungen errichtet. Zwischen 1950 und 1976 stieg dann die Zahl auf rund 1600. Aktuell werden 1680 eigene und 128 fremde Wohnungen in 12 Eigentümergemeinschaften betreut, dazu 26 Wohnungen in der Gemeinde Wiefelstede.

Hauptanteilseigner ist der Landkreis Ammerland (33,48 Prozent). Die Stadt Westerstede und die Gemeinde Bad Zwischenahn sowie Gemeinde Rastede halten je 3,81 Prozent der Anteile. Wiefelstede, Edewecht und Apen besitzen jeweils 2,24 Prozent. Die restlichen 48,39 Prozent der Anteile verteilen sich auf die Bremer Landesbank (32,26 Prozent) und die LzO (16,13 Prozent).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis Ende 2019 soll der Wohnungsbestand auf 1803 steigen – ein Plus von mehr als sieben Prozent. Projekte gibt es in allen Gemeinden des Ammerlands – mit Ausnahme von Rastede. Folgende Bauvorhaben sind geplant oder in der Fertigstellung:   Petersfehn: Wohnen mit Service in Kooperation mit dem DRK (ehemals Schützenhof). Hier ist der dritte Bauabschnitt abgeschlossen.   Westerstede: „Ostseebad-Flair“ (vier Häuser mit je neun Wohnungen in der Kolberger Straße)   Heidkamp: Wohnen am Denkmal (elf Wohnungen, von 31 m² bis 74 m²), Fertigstellung Ende II. Quartal 2017.  Edewecht: To hus twüschen möhlen un moor in Edewecht (zwei Acht- und ein Sechs-Familienhaus mit Wohnungen von 43 m² bis 90 m²), Fertigstellung II. Quartal 2017.  Westerstede: Alleinerziehendenprojekt „Patchwork-Hus“ Am Esch/Breslauer Straße (acht Wohnungen für Alleinerziehende von 60 m² bis 71 m²). Bad Zwischenahn: AAL-Wohnen – Bau von vier Wohnungen mit „Altersgerechten Assistenzsystemen für ein selbstbestimmtes Leben in Bad Zwischenahn (42 m² bis 48 m²), Fertigstellung zum III. Quartal 2018.   Westerstede: Eventuell Bau von 25 Ein-Raum-Apartments Am Stubben. Zielgruppe sind hierbei Mitarbeiter des Bundeswehrkrankenhauses und der Ammerlandklinik – Fertigstellung frühestens im I. Quartal 2019.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Jasper Rittner Redaktionsleitung / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.