WIEFELSTEDE „Jetzt ist mein Ehrgeiz geweckt“, sagt Mareike Wiemken. Die 20-Jährige aus Hassel, die derzeit auf dem Hof von Rainer Wemmje in Nordloh ihr drittes Ausbildungsjahr zur Landwirtin absolviert, hat soeben den Bezirksmelkwettbewerb der Landwirtschaftskammer in Munderloh im Landkreis Oldenburg für sich entschieden. Und wird nun am 29. März am Landesentscheid in Süstedt teilnehmen – und möglichst „vorn mitmischen“.

150 Milchrinder stehen im Betrieb der Familie Schütte-Wellmann am Ahlersweg in Munderloh. 80 Tiere davon durften den zwölf für den Bezirksentscheid qualifizierten Teilnehmern als „Prüfungspartner“ zur Verfügung stehen. Sie müssen ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in den drei Bewertungsbereichen praktische Melkarbeit, Milchhygiene und Eutergesundheit sowie ihre Fachkenntnisse zur Milchproduktion vor einem Gremium von Experten der Landwirtschaftskammer (LWK) Weser-Ems und dem Landeskontrollverband Weser-Ems nachweisen.

Nach der morgendlichen Betriebsbesichtigung und Führung durch Karin Schütte-Wellmann mussten die Probanden zunächst 20 theoretische Fragen beantworten und anschließend einen Milchzelltest absolvieren. Im praktischen Teil im Melkstand des Betriebes wurden Fertigkeiten wie Abmelken und Prüfen der Milch, Reinigen und Anrüsten des Euters, Ansetzen der Melkzeuge oder das Ausmelken mit der Maschine beurteilt und bewertet. Sieben Kriterien wurden mit unterschiedlicher Punktzahl bis zu zehn Punkten bewertet. Im Bereich „Gewandtheit des Melkers“ wurde die Höchstzahl von 18 Punkten vergeben und Milchflusskontrolle, Übersicht, Zeitnutzung und Umgang mit den Tieren bewertet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

70 Punkte konnten insgesamt beim praktischen Test und jeweils 20 beim Milchzelltest und der theoretischen Prüfung erreicht werden. Mit 103,8 Punkten ging Mareike Wiemken als Siegerin hervor, gefolgt von Hergen Klatte (Großenmeer) mit 99,8 Punkten und Jaqueline Tönjes aus Hude mit 99 Punkten. „Ein schönes Gefühl“, wie die Hasselerin erzählt. Sie und der auf Platz zwei liegende Hergen Klatte werden nun am 29. März am Landesmelkwettbewerb in Süstedt teilnehmen, wo sie sich für den Bundeswettbewerb Mitte April in Dissen/Bad Sassendorf qualifizieren können.

Bei der Siegerehrung bedankten sich LWK-Leistungsinspektor und Organisator Andreas Vogel sowie LWK-Rinderreferent Dr. Jakob Groenewold und Dr. Ernst Bohlsen vom Landeskontrollverband bei allen Teilnehmern, die im Wettbewerb sehr gute Ergebnisse gezeigt hätten.

Im Juli ist die Ausbildungszeit Mareike Wiemkens beendet. Dann wird sie ein Studium der Agrarwissenschaften aufnehmen, sagt sie. Schließlich möchte sie einmal den Betrieb vom Vater übernehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.