JEDDELOH I Die Geschichte in Jeddeloh I wird wieder ein Stück lebendiger: An vorerst zwölf markanten Stellen der Bauerschaft werden in diesen Tagen kleine Kästen mit Informationstafeln angebracht, um die Bürger des Ortes und vor allem Touristen über die Historie zu informieren.

Am Rastplatz am Jückenweg/Jeddeloher Damm trafen sich Vertreter des Ortsbürgervereins (OBV) Jeddeloh I, um den ersten Info-Kasten samt Tafeln anzubringen. Von diesem Standpunkt aus hat der Betrachter einen Blick auf die Ziegelei, wo früher ein Feuerwehrhaus stand. Und dort, wo sich heute die Musikschule Schallenberg befindet, stand in früheren Jahren ein Kaufmannsladen.

Idee aus Schweden

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die interessierten Besucher haben ab sofort die Möglichkeit, sich über Karten, die in den Info-Kästen angebracht sind, nicht nur über frühere Häuser zu informieren, sondern auch etwas über das Leben auf der „Insel im Moor“, wie sich Jeddeloh I selbst bezeichnet, zu erfahren. Die Texte auf den Karten sind unterhaltsam und gleichfalls informativ. Es soll Spaß machen, sie durchzulesen, so die 1. Vorsitzende des OBV Jeddeloh I, Kirsten Jacobs. Die Idee zu dieser Art der Information über Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Ortschaft hatte Petra Elstermann im letzten Jahr aus Schweden mitgebracht. Dort sind an markanten Stellen für Touristen entsprechende Info-Boxen aufgestellt, damit diese sich über die Umgebung informieren können.

Diese Anregung wurde vom OBV gern aufgenommen. Mit dem Dorfchronisten Klaus Kruse fand sich jemand, der die entsprechenden Texte und Fotos liefern konnte. Alfred Blancke und Ralf von Aschwege fertigten die vorerst zwölf Info-Kästen, die in den nächsten Tagen angebracht werden sollen.

Neben der Info-Tafel an der Kreuzung Jückenweg/Jeddeloher Damm werden zudem Info-Kästen samt Lesekarten an der Wischenstraße mit den ersten Bauernhäuser des Dorfes, am Denkmal, an der Grundschule Jeddeloh I, Hinterm Esch mit einem Bild der ersten Gaststätte in Jeddeloh I, die früher auf der Strecke nach Oldenburg auch Meldestation war, und an der „Börne“ zu finden und sehen sein.

Mit diesen Info-Kästen sollen nicht nur Touristen über Jeddeloh I informiert werden. Auch der eine oder andere Bürger Edewechts und natürlich die Bewohner der Bauerschaft selbst dürften auf dem Historienpfad sicherlich die eine oder andere Entdeckung machen.

Weitere Tafeln folgen

Mit den zwölf Tafeln soll es aber nicht genug sein. Wenn im Herbst die nächste Fortsetzung der Jeddeloher Chronik folgt, wird auch überlegt, weitere prägnante Punkte der Bauerschaft mit Info-Tafeln auszustatten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.