Jeddeloh I „Unser Haus ‚Jeddeloh-Mitte‘ ist kein Dorfgemeinschaftshaus, sondern hat eher den Charakter eines Vereinsheimes, wo sich Gruppen treffen können, um entsprechende Angebote durchzuführen. Eine Privatnutzung dieser Räume ist nicht möglich.“ Klaus Kruse, Vorstandsmitglied im Ortsbürgerverein (OBV) Jeddeloh I, möchte diesen Sachverhalt klarstellen. „Wenn es die Zeiten zulassen, können auch Vereine und Einrichtungen der umliegenden Bauerschaften das Haus nutzen“, ergänzt die OBV-Vorsitzende Kirsten Jacobs.

Bei einem Informationsabend im Haus „Jeddeloh-Mitte“ stellten die Vorstandsmitglieder nicht nur den Sachstand der neuen Einrichtung vor, sondern gingen auch auf den Dorfentwicklungsplan Dorfregion Edewecht-Ost ein.

Während sich im Erdgeschoss des zweigeschossigen Gebäudes der große Gruppenraum mit kleineren Nebenräumen befindet, werden im Keller, der ebenerdig zum Garten verläuft, mehrere kleinere Gruppenräume eingerichtet. Zwei von diesen Räumen werden zukünftig von den Jugendlichen des Modellsportclubs Oldenburg-Edewecht genutzt, die in relativer Nähe am Jückenweg auch ihren eigenen Sportflugplatz haben. „Alle Aufträge, die wir von Seiten der Gemeinde bei der Herrichtung dieses Hauses vergeben, sind fast unterschriftsreif“, so Rolf Torkel, Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rund 140 000 Euro sind für die Umbaumaßnahmen mit Fördergeldern und finanzieller Unterstützung der Gemeinde veranschlagt, wobei auch Eigenleistungen erbracht werden müssen. „Dazu gehören Abbrucharbeiten wie im bisherigen Badezimmer oder bei der Decke, im Keller muss das Podest entfernt werden und der ehemalige Schweinestall soll entkernt werden. Auch eine Treppe muss geschlossen und der Garten aufgeräumt werden. Wir werden in den nächsten Monaten viele helfende Hände benötigen“, so Klaus Kruse. Wer sich um die anschließende Pflege des Hauses, dessen Umbauarbeiten zum Ende dieses Jahres beginnen sollen, kümmert, soll nun besprochen werden.

Gesprochen wurde ferner über das Projekt Dorfentwicklungsplanung Edewecht-Ost. In dieses Landesprogramm wurde die Region Edewecht-Ost, zu der auch Jeddeloh I gehört, aufgenommen. Darüber können durch hohe Zuschüsse öffentliche und private Projekte gefördert werden.

Zu den Themen, die die Jeddeloher Vertreter bei den Treffen des Arbeitskreises Dorfentwicklung Edewecht-Ost ansprechen wollen, gehört z.B. die Verkehrssituation. Die Lärmbelästigung in Jeddeloh I sei durch die Landesstraße (L 828, dem Jeddeloher Damm), die mitten durchs Dorf führt, hoch. Täglich führen rund 10 000 Autos, davon rund 1200 Lkws durch die Bauerschaft.

Aber auch das Fehlen kleinerer Wohnungen im Dorf, fehlende Spielplätze und Baumöglichkeiten im Dorf sollen dort thematisiert werden. „Die Siedlungsentwicklung ist das Pflichtthema in der Dorfentwicklung, und das nicht nur in Jeddeloh I“, betont Rolf Torkel zum Abschluss der Veranstaltung. Das nächste Treffen des Arbeitskreises ist am Donnerstag, 15. November, ab 19 Uhr im Sportlerheim Klein Scharrel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.