Rastede Für 50-jährige Mitgliedschaft im Hegering Rastede-Nord wurde jetzt in der Jahreshauptversammlung Werner Busch geehrt. Seit 40 Jahren halten Gerd Baumgärtner und Gerd Heinemann die Treue, für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Marlis und Claas Daun geehrt. Hegeringleiter Lutz Wemken freute sich, dass 51 Mitglieder und drei Jagdvorstände der Einladung gefolgt waren. Vorgestellt wurden die neuen Mitglieder Edgar Lüers und Luna Wemken.

Im Fokus der Versammlung standen jagdpolitische Themen wie die bevorstehende Änderung bei der Jagd- und Schonzeitenverordnung, die von der Jägerschaft teilweise für sehr bedenklich erachtet werde. Auch in diesem Jahr will der Hegering auf 35 Flächen – mit einer Gesamtfläche von 17,4 Hektar – Blühstreifen anlegen, um mehr Rückzugsflächen für die Artenvielfalt zu schaffen.

Es soll wieder frühzeitig mit der Bejagung des Rehwildes angefangen werden. Dieses Vorgehen habe dazu beigetragen, dass der Fallwildanteil „Verkehr“ im vergangenen Jahr auf 13 Prozent (22 Stücke) weiter auf einem konstant niedrigen Niveau gehalten werden konnte. Dieser Wert sei herausragend in Niedersachsen, wo die Fallwildquote durchschnittlich 22 Prozent betrage, betonte Wemken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Große Sorge bereite der Jägerschaft der Rückgang der Fasanenbestände. Da hier die Ursachen noch nicht geklärt seien, könne die Jägerschaft nur durch Lebensraumverbesserung und eine scharfe Räuberkontrolle versuchen, dem Abwärtstrend entgegen zu wirken. Zusätzlich werde die Tierärztliche Hochschule in Hannover, die mit einer Studie beauftragt wurde, mit Zahlen, Daten und Beprobungsmaterial von der Jägerschaft versorgt.

Die Mitglieder wurden vor dem Hintergrund der vorrückenden Afrikanischen Schweinepest, für die es keinen Impfstoff gibt, auf die einzuhaltende notwendige Hygiene hingewiesen. Die Revierpächter und Jagderlaubnisscheininhaber wurden angehalten, eine umfangreiche Kontrolle der Ansitzeinrichtungen nach den Unfallverhütungsvorschriften vorzunehmen.

Wemken forderte alle Hegeringmitglieder auf, die Petition für eine europaweite Regulierung der Kormoranbestände zu unterstützen. Auch in diesem Jahr seien wieder mehrere Öffentlichkeitsaktionen geplant. So werden wieder Nistkästen mit Kindergartenkindern gebaut, Naturpfadführungen mit Schulkindern veranstaltet, verschiedene Aktionen bei der Ferienpassaktion unterstützt und Waldspiele mit den vierten Klassen der Grundschule Hahn-Lehmden veranstaltet.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.