Heidkamp In Heidkamp entsteht derzeit neuer Wohnraum: An der Straße Am Elisabethstein baut die Ammerländer Wohnungsbau GmbH ein Siebenfamilienhaus (Hausnummer 20a) und zwei zusammenhängende Zweifamilienhäuser (18a und b). Ende Mai 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Bezugsfertig sollen die Häuser dann zum 1. Juni sein, sagt der Architekt und Projektleiter Florian Cassens vom Team Technik der Ammerländer Wohnungsbau. Zuständig für die Bauarbeiten ist das Christian Eiskamp Bauunternehmen aus Edewecht.

Sieben der insgesamt elf Wohnungen seien familiengerecht gestaltet. „Es steht also mindestens ein Kinderzimmer zur Verfügung“, erläutert Ulrike Petruch, Geschäftsführerin der Ammerländer Wohnungsbau GmbH. Der Termin der Fertigstellung sei so gelegt, dass Familien vor Beginn der Sommerferien in Ruhe umziehen können.

Das Siebenfamilienhaus hat eine Gesamtwohnfläche von ca. 424 Quadratmetern. Die größte Wohnung in dem Gebäude liegt bei etwas mehr als 75 m², die kleinste Wohnung – eine Einzimmerwohnung – bietet knapp 31 m² Platz. In den zwei zusammenhängenden Zweifamilienhäusern (Gesamtwohnfläche fast 258 m²) entstehen insgesamt vier Dreizimmerwohnungen mit durchschnittlich 64 m².

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan. Vielleicht werden wir sogar etwas früher fertig“, sagen Florian Cassens und Ulrike Petruch, die sich am Donnerstagnachmittag mit Bürgermeister Jörg Pieper an der Baustelle verabredet hatten. Die Gemeinde hatte das Bauvorhaben unterstützt. Sie verkaufte das ca. 1410 Quadratmeter große Grundstück für einen günstigen Ankaufspreis an die Ammerländer Wohnungsbau. „Es ging darum, möglichst schnell günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen, denn wir schätzen die Wohnungsmarktlage weiter als sehr angespannt ein“, betont der Bürgermeister.

Mitfinanziert wurde das Großprojekt, das insgesamt rund 1,4 Millionen Euro kostet, auch durch eine Bürgschaft des Landkreises Ammerland. Die dadurch niedrigeren Zinsen wirken sich auch auf die Mieten aus. Somit könne man die Mieten für den Großteil der Wohnungen im Rahmen halten, damit auch Menschen mit Grundsicherung oder Hartz IV-Bezieher eine Chance haben, eine Neubauwohnung zu beziehen, erläutert Ulrike Petruch.

Der alte gemeindeeigene Spielplatz, der zuvor auf dem Grundstück zu finden war, wurde umgesetzt und ist bereits fertig. Dafür stellte die Ammerländer Wohnungsbau der Gemeinde eine Teilfläche von 300 m² auf dem benachbarten Grundstück Am Elisabethstein 20 zur Verfügung.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.