HALSBEK Der Schützenverein Halsbek hat sein neues Königshaus: Schützenpräsident Konrad Schwengels überreichte Karsten Hinrichs jetzt die Königskette. Er hatte beim Frühlingsfest des Halsbeker Schützenvereins das beste Ergebnis erzielt. Dem neuen Schützenkönig stehen als Adjutanten Olaf Sänger und Hartmut Block zur Seite.

Bei den Damen heißt die neue Halsbeker Schützenkönigin Melanie Schwengels-Hinrichs. Ihre Adjutantinnen sind Sonja Block und Edeltraud Schwengels. Bei den Schülern wurde Lennard Krajewski König, seine Adjutanten sind Ayleen Giesmann und Thore Harbers. Die neue Jugendschützenkönigin ist Svenja Schumacher, ihre Adjutanten sind Arne Berg und Christian Gumbrecht.

Ferner wurde auf dem Frühlingsfest auch der neue König im Sportbogenschießen proklamiert: Dieser heißt Uwe Meinjohanns, an seiner Seite stehen die Adjutanten Gert Grönjes und Werner Kind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum ersten Frühlingsfest mit Königsproklamation hatte der Schützenverein die Bevölkerung in die Schießsportanlage eingeladen. „Festausschuss und Vorstand wollen mit dieser Form neue Wege gehen, um den Schießsport in Halsbek weiterhin attraktiv zu gestalten“, nennt Dieter Rüdebusch vom Halsbeker Schützenverein die eingeschlagene Strategie. Das traditionelle Schützenfest wurde vor zwei Jahren durch ein internes Schützenfest ersetzt. Jetzt möchte der Verein die Öffentlichkeit wieder mehr einbeziehen. „Wir sind mit der Resonanz durchaus zufrieden“, zog Konrad Schwengels ein positives Fazit.

Auch die Beteiligung der jüngeren Besucher an der Kinderbelustigung sei recht gut gewesen. Regelrechter Andrang habe beim ersten Glasrohrschießen geherrscht, das bei Jung und Alt gleichermaßen wahre Begeisterung ausgelöst habe. Schützenbruder Jonny Heibült hatte die Idee: „Es sollte etwas sein, was Spaß macht“, nennt er seine Entdeckung, die wohl künftig bei jeder Veranstaltung in der Schießsportanlage auf dem Programm stehen dürfte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.