BAD ZWISCHENAHN In der Mitgliederversammlung des Tennisvereins „Grün-Weiß“ Bad Zwischenahn stimmte nur eines von 50 Mitgliedern dagegen, in der Sitzung des Zwischenahner Gemeinderates fiel die Zustimmung nicht minder deutlich mit 32 Ja- bei vier Nein-Stimmen aus. Nach diesen Beschlüssen steht dem Projekt nichts mehr im Wege: Dem Vorstand des Tennisvereins „Grün-Weiß“ ist gleich zweifach grünes Licht gegeben worden zum Bau einer zweiten Tennishalle beim Eyhauser Stadion.

Während der jüngsten Ratssitzung hatten Sprecher von FDP, CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen das Konzept des Vereins gelobt. Als einziges Ratsmitglied lehnte Hermann Peters (CDU) in seinem Wortbeitrag die Zustimmung ab, da mit dem Hallenbau die Realisierung des Sportstadionkonzeptes gefährdet werde.

,„Grün-Weiß“ hatte die Gemeinde um ein Darlehen für das 250 000 Euro-Projekt gebeten – und jetzt auch bewilligt bekommen: Die Gemeinde gewährt dem Verein ein Darlehen in Höhe von 150 000 Euro. 25 000 Euro gibt es ferner vom Landessportbund hinzu. „Der Rest setzt sich zusammen aus Eigenleistungen und -mitteln, aus Spenden, Mitglieder- und Bankdarlehen“, so der 1. Vorsitzende Claus Loy, dessen einjährige Verhandlungen mit Politik, Gemeinde und Landkreis nun zu einem guten Ergebnis führten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Loy gelang es auch, ein solides Finanzierungskonzept bei einer Laufzeit von 20 Jahren zu entwerfen, das Mitglieder und im Vorfeld bereits Politik und Verwaltung überzeugt hatte.

Ebenso überzeugend hatte der Architekt/Dipl.-Ing. Karl-Gerd Ruhe, langjähriges Mitglied bei „Grün-Weiß“, die Baupläne für den Bau der zweiten Halle in der Mitgliederversammlung vorgestellt. „Da der Verein nicht Grundstückseigentümer ist, werden selbstverständlich die Gemeinde als Verpächter und der Eigentümer Wilhelm Bothe in die weitere Planung einbezogen“, so Karl-Gerd Ruhe.

Für einen Großteil der mehr als 120 Kinder und Jugendlichen des Vereins bedeutet dieser Schritt, dass sie voraussichtlich im nächsten Winter nicht mehr zu den umliegenden Tennishallen der Nachbargemeinden gefahren werden müssen. Auch der Punktspielbetrieb, der mindestens zwei Plätze voraussetzt und zurzeit bei den Tennisfreunden in Westerstede stattfindet, wird dann in Bad Zwischenahn stattfinden werden können: Ende September 2010 soll die neue Halle voraussichtlich fertig sein..

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.