BAD ZWISCHENAHN Heinz Rimkus, Leiter der Agentur für Arbeit in Bad Zwischenahn, ist stolz auf die Arbeit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „In den vergangenen zwei Jahren gelang es uns, 2270 arbeitsuchende Menschen wieder in Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln. Zusammen mit dem Amt für Arbeit und Soziales beim Landkreis Ammerland, deren Mitarbeiter sich um Langzeitarbeitslose kümmern, konnten innerhalb von 24 Monaten in allen sechs Ammerland-Gemeinden sogar 2901 Menschen in Lohn und Brot gebracht werden.“

Ein neues Jahr sei, so Rimkus, sowohl Anlass zurückzublicken als auch in die Zukunft zu schauen. „Wir haben in den vergangenen beiden Jahren auch im Ammerland stark von der guten Konjunktur profitieren können“, stellt der Agenturleiter fest. In vielen Berufssparten hätten die mittelständischen Unternehmer wieder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht und eingestellt. Gut ausgebildete Fachkräfte, die arbeitslos seien, gäbe es nicht. Sei es noch vor einigen Jahren schwer gewesen, Berufseinsteiger und ältere Arbeitnehmer zu vermitteln, sei das heute kaum ein Problem – vorausgesetzt, die Qualifikation stimme. „Die gezielte Förderung von arbeitssuchenden Menschen ist heutzutage das A und O“, sagt Rimkus und verweist darauf, dass von den in 2006 und 2007 von der Agentur vermittelten 2270 Männern und Frauen über die Hälfte (1298) durch Arbeitsamtmaßnahmen qualifiziert wurden. „Das Gießkannenprinzip von früher gibt es nicht mehr. Wir schauen uns an, welche Qualifikation ein Arbeitssuchender

hat und welche er für eine in Frage kommende neue Stelle benötigt.“ Von der individuellen Betreuung bis hin zur beruflichen Weiterbildung, von Trainingsmaßnahmen bei einer Bildungsorganisation oder in Betrieben bis hin zu Eingliederungszuschüssen reiche das Angebot. Betreut würden Arbeitssuchende in Maßnahmen seit kurzem u.a. von der Diplom-Pädagogin Gabriele Rathmann, die dazu beitrage, dass die Zeit der Arbeitslosigkeit so kurz wie möglich sei.

„Unsere Qualifizierungsoffensive werden wir auch 2008 fortsetzen“, sagt Heinz Rimkus. Ein weiteres wichtiges Thema sei die Saisonarbeitslosigkeit (z.B. im Grünen Bereich und der Gastronomie), die gezielt bekämpft werden solle.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.