EDEWECHT Vom Schicksal getroffenen Familien ein Lächeln in die Gesichter bringen möchte der Edewechter Verein „Lachende Kinder“ mit seinem Engagement. Und nicht viel zu lachen haben derzeit Ralf und Bianca Gerdes sowie Wiebke Gottschall und ihr Lebensgefährte Wiard Kostelnik. Sie haben zwei Kleinkinder mit unterschiedlichen Krankheiten. Auf diese beiden Fälle ist jetzt der Verein aufmerksam gemacht worden.

Der dreijährige Marlon Gerdes leidet unter einer sogenannten spastischen Zembralparese. Er hat Bewegungsstörungen und ist in seinem Sprachvermögen eingeschränkt. Wahrscheinlich wird er auch niemals laufen können.

Um ihn in seiner Entwicklung zu unterstützen, benötigt er viele Therapien. Bestimmte Entwicklungen können durch eine Frühförderung und Krankengymnastik positiv beeinflusst werden. Doch nicht jede hilfreiche Behandlung wird durch die Krankenkasse finanziert. Aus diesem Grund haben sich die Mitglieder des Vereins „Lachende Kinder“ entschieden, die Familie Gerdes finanziell zu unterstützen, um notwendige Therapien zum Wohle von Marlon zu ermöglichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der elf Monate alten Evelyn Talea hat sich eine Schieflage des Kopfes herausgestellt, hervorgerufen durch Verspannungen in beiden Schultern. Um hier für Heilung sorgen zu können, wird ein „Therapiehelm“ benötigt, der individuell auf die Maße des Kleinkindes ausgerichtet ist und helfen soll, den Kopf in die richtige Stellung zu bringen. Da dieses Symptom von den Krankenkassen als nicht lebensbedrohlich eingestuft wird und deshalb nicht im Behandlungskatalog auftaucht, werden auch hier von dieser Seite keine Kosten übernommen.

„Lachende Kinder“ hat sich in diesem Fall dafür entschieden, einen Teil der Anschaffungskosten für diese Kopfprothese zu übernehmen. Hier ist die finanzielle Unterstützung einmalig, während bei Marlon eine Unterstützung über einen längeren Zeitraum erfolgen soll.

Mit seinem finanziellen Engagement stößt der Verein allerdings langsam an seine Grenzen. Es werden unbedingt Spenden benötigt, weil neben diesen beiden aktuellen Fällen auch Aktionen wie die gefüllten Schultüten für Schulanfänger bald wieder anstehen. Da der Verein als gemeinnützig ausgewiesen ist, kann für jede Spende eine entsprechende Spendenquittung ausgestellt werden.

Weitere Infos, auch zu Möglichkeiten der Unterstützung, gibt es bei Elke Pünjer unter Telefon 04405/988718 oder im Internet.

 @   http://www.lachende-kinder.info

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.