Ammerland /Harpstedt Ausgesprochen erfolgreich wurden junge Landschaftsgärtner in Ammerländer Betrieben ausgebildet: Bei der jüngsten Freisprechungsfeier in Harpstedt (Landkreis Oldenburg), zu dem der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen (VGL) eingeladen hatte, waren sechs junge Fachkräfte für besonders gute Prüfungsleistungen geehrt worden. Davon wurden vier in Ammerländer Betrieben ausgebildet.

„Ihr Beruf ist mehr als Arbeit“, hatte Landtagsabgeordneter Ansgar Focke (CDU) bei der Freisprechung der Landschaftsgärtner aus den Regionen Oldenburg-Ostfriesland in der Gärtnerei Knolle in Harpstedt zu den rund 50 frischgebackenen Landschaftsgärtnern gesagt: „Sie zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen und schaffen ihnen dauerhaft Freude.“ Gemeinsam mit Harald Kusserow, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen (VGL), und Marcel-Alexander Janßen, Leiter des Fachbereichs Berufsbildung im Gartenbau bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, überreichte Focke den jungen Leuten ihre Prüfungszeugnisse.

Fünf junge Fachkräfte wurden vom VGL wegen ihrer besonderen Prüfungsleistungen geehrt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Prüfungsbester der Region war der Westerschepser Hendrik Blokker mit einer Gesamtnote von 1,68; er wurde bei der Firma Garten- und Landschaftsbau Winnewupp in Westerscheps ausgebildet. Die Note 1,85 und damit die zweitbeste Prüfung erzielte der Kleefelder Robert de Graaff , der bei Hannes Happe Garten und Landschaftsbau in Bad Zwischenahn ausgebildet wurde. Drittbester Prüfling wurde mit der Note 1,90 der Wiefelsteder Hanno Siemen (Ausbildungsbetrieb: Mario Romeike, Bad Zwischenahn-Ofen). Der Wardenburger Steffen Kruse, der im Wardenburger Betrieb Bernd Hestermeyer lernte, legte die viertbeste Prüfung mit 1,92 ab und Philipp Plate aus Dötlingen erreichte mit der Gesamtnote 1,94 das fünftbeste Prüfungsergebnis; er wurde bei Volker Kreye in Ganderkesee ausgebildet. Für besonders gute schulische Leistungen zeichnete die BBS 3 Oldenburg zudem die Oldenburgerin Franka Brand aus, die bei der Firma Quathamer GmbH in Bad Zwischenahn-Bloh Landschaftsgärtnerin wurde.

In der Abschlussprüfung der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau hatten die Teilnehmer ein kleines landschaftsgärtnerisches Gesamtwerk zu erstellen. Dabei werden Höhen eingemessen, Pflasterungen mit Natur- und Betonsteinen ausgeführt, eine fachmännische Baumpflanzung vorgenommen und Beet- und Rasenflächen angelegt. Im mündlichen Prüfungsteil gilt es ebenso, Fachwissen über Pflanzen, Werkstoffe, Arbeitsabläufe und betriebliche Zusammenhänge zu zeigen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.