Eine langjährige und erfolgreiche Ära im Vorsitz des Torsholter Ortsbürgervereins ist jetzt zu Ende gegangen: Vorsitzender Günter Hobbiejanßen und sein Stellvertreter Bodo Tiefensee kandidierten auf der Jahreshauptversammlung im Gasthof Dierks nicht wieder. Viel Lob und Anerkennung gab es aus den eigenen Reihen und vom stellvertretenden Westersteder Bürgermeister Jochen Niemann für das tatkräftige, ehrenamtliche Wirken. Niemann zollte Günter Hobbiejanßen, der 25 Jahre Vorsitzender war, Anerkennung und Respekt für seine Leistung „zum Segen von Torsholt“.

Der Torsholter Erhard Thye ließ in einem humorvollen Rückblick herausragende und bedeutende Aktionen unter Vorsitz von Hobbiejanßen noch einmal lebendig werden. Dazu gehörte unter anderem die Herausgabe des „Grünen Blattes“ 1986, acht Teilnahmen beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“, Fertigstellung des Schoolpadds, Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm, Herausgabe der Dorfchronik sowie die Ausrichtung vieler Festlichkeiten, auch im Rahmen der 725-Jahr-Feier, 50 Jahre Ortsbürgerverein und Lichterfest. Der 72-jährige Hobbiejanßen wurde anschließend zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Zum neuen Vorsitzenden wurde Egon Harms gewählt. Der 62-jährige ehemalige Berufssoldat freut sich auf die neue Herausforderung. „Ich spreche zwar kein platt, verstehen kann ich es gut“. Zur Zweiten Vorsitzenden wurde Saskia Leffers gewählt, die bereits Bezirksvorsteherin für Torsholt ist. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassenwart Michael Greilich und Schriftführer Hartmut Meinen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Günter Hobbiejanßen ging in der Jahreshauptversammlung unter anderem auf aktuelle Entwicklungen in Torsholt ein. So sprach er unter anderem die Themen Breitbandversorgung, Schulwegsicherung und den Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ an.

Auf soliden Füßen steht der Tennisverein Ocholt. Das konnte Vorsitzender Horst Caspers bei der jüngsten Mitgliederversammlung herausstellen. Finanzielle Verbindlichkeiten, die noch mit dem Bau der Tennishalle und den laufenden Instandsetzungen der Tennishalle zusammenhängen, konnten nahezu vollständig abgebaut werden. Der Vorstand strebe an, den Tennisverein in rund zwei Jahren vollständig schuldenfrei zu haben, so Caspers. Dieses gute Ergebnis war nur zu erzielen, weil einige Mitglieder, die schon bei der Gründung des Vereins aktiv mitgewirkt haben, viel Arbeit und Zeit in den Verein investieren und so erhebliche Kosten einsparten. Sportwart Dieter Reiss berichtete, dass die Herren 40 Mannschaft in die Verbandsklasse aufgestiegen ist und daher in der kommenden Saison spannende Spiele zu erwarten seien.

Der Vorstand mit Horst Caspers als 1. Vorsitzenden, Birgit Grütner als 2. Vorsitzende, Frerich Heibült als Kassenführer und Dieter Reiss als Sportwart wurde für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. Abschließend wies Horst Caspers darauf hin, dass neue Mitglieder herzlich willkommen sind und gegen geringen Beitrag und ohne Aufnahmegebühr eine wunderschöne Außenanlage mit fünf Plätzen und eine gut ausgestattete Tennishalle vorfinden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.