Bad Zwischenahn Der MSC (Motorsportclub) Bad Zwischenahn wird sich fortan mehr in der Jugend- und Nachwuchsarbeit einbringen. Das teilte der 1. Vorsitzende Stefan Budden den Mitgliedern auf der jüngsten Jahreshauptversammlung mit. So wird schon am 20. April der ADAC Weser-Ems Nachwuchs-Cup in Bad Zwischenahn ausgefahren.

Außerdem hat sich der MSC Bad Zwischenahn beim DMSB (Deutscher Motorsport Bund) in Frankfurt um die Austragung der Deutschen Meisterschaften der Juniorenklassen A und B sowie um das Finale der Deutschen Meisterschaft der B-Lizenz um den Deutschen Bahnpokal beworben – und den Zuschlag erhalten: Im Dezember bekam der MSC vom DMSB die Zusage für die drei Deutschen Meisterschaften. Diese finden nun am 24. August im Sportstadion an der Eyhauser Allee statt.

Auf der Jahreshauptversammlung standen ansonsten vor allem die Wahlen der Delegierten zur Mitgliederversammlung des ADAC Weser-Ems in Bremen an. Budden erläuterte zudem noch einmal die Gründe, warum im Jahr 2012 kein Sandbahnrennen durchgeführt werden konnte: Organisatorische und finanzielle Gründe hatten dem Verein einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weiter wurden die Clubfahrer des MSC vom Sportleiter Carsten zu Klampen vorgestellt: So wird Björn Schwartz aus Westerstede wieder für den MSC auf den Bahnen unterwegs sein, allerdings mehr auf der Speedwaybahn. Jens Budden der auch Rennleiter des MSC ist, wagt sich in diesem Jahr auf die Eisspeedwaybahn. Rennen in der Schweiz bei den offenen Schweizer Meisterschaften (siehe Kasten) und in Finnland stehen auf dem Programm.

Neu beim MSC Bad Zwischenahn ist der Engländer Kevin Teager, der seinen Wohnsitz nach Deutschland verlegt hat. Er wird an der Europa Serie für Oldtimer-Motorräder an den Start gehen sowie bei offenen Bahnsportveranstaltungen in England, Tschechien, Holland, Belgien und Deutschland. In der Internationalen Seitenwagenklasse wird wieder Karl Keil (Brombachtal) mit seiner Beifahrerin Berit Tralau (Bad Zwischenahn) an Rennen in ganz Deutschland starten.

Ehrungen standen auch auf dem Programm der Jahreshauptversammlung: Für 55 Jahre Mitgliedschaft wurde Richard Wemken (Wilhelmshaven) ausgezeichnet, für 33 Jahre Mitgliedschaft Jens Budden. Außerdem wurden für besondere Verdienste Martina Holz geehrt sowie Heidi Lohe und Franz Hellmann, die nicht anwesend waren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.