Rastede Die Sanierung der Bachstraße in Rastede steht kurz vor dem Abschluss. Im November sollen die Arbeiten beendet sein, kündigt der Pressesprecher der Gemeinde, Ralf Kobbe, an. Derzeit werden die letzten Kanalrohre verlegt. Der Einmündungsbereich Kleibroker Straße ist deshalb noch bis Ende Oktober gesperrt.

Anlieger müssen sich in dieser Woche auf weitere Einschränkungen einstellen. Wie die Baufirma mitteilt, wird am Donnerstag, 20. Oktober, zwischen Hausnummer 6 und der Einmündung Mozartstraße die Asphaltdeckschicht eingebaut.

Während dieser Arbeiten und der Auskühlungszeit (voraussichtlich von 7 bis 17 Uhr) ist dieser Bereich mit Fahrzeugen aller Art nicht befahrbar. Zu Fuß ist der Bereich über die bereits fertiggestellten Gehwege jederzeit passierbar, so die Baufirma.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Freitag, 21. Oktober, werden dann in diesem Abschnitt die Einmündungen der abgehenden Straßen asphaltiert. Betroffen sind davon also Gluckstraße, Beethovenstraße, Haydnstraße, Von-Weber-Straße und Lisztstraße. Dies soll zwischen 7 und 14 Uhr erfolgen.

Wer auf sein Fahrzeug angewiesen ist, wird gebeten, dieses am Donnerstag und Freitag außerhalb der Bachstraße abzustellen, empfiehlt die Baufirma. Da während der Asphaltarbeiten ein Haftkleber auf die Fahrbahn aufgetragen wird, rät die Firma zudem dazu, die Straße nicht zu betreten.

Die Sanierung der Bachstraße hatte im März begonnen. Die Straße wird auf einer Länge von 635 Metern ausgebaut. Dazu waren drei Bauabschnitte eingerichtet worden. Der Verkehr wird über Schützenhofstraße, Am Horstbusch und Kleibroker Straße umgeleitet.

Für rund 1,5 Millionen Euro werden die komplette Fahrbahn, Gehwege und der Schmutz- und Regenwasserkanal erneuert. Wie Gemeindesprecher Kobbe berichtet, wird auf einer Länge von 540 Metern der Schmutzwasserkanal mit einem Durchmesser von 200 Millimetern erneuert. In einigen Bereichen konnte der Schmutzwasserkanal saniert werden und musste nicht ausgetauscht werden.

Außerdem werden 1025 Meter Regenwasserkanal (200 und teilweise 500 Millimeter) eingebaut. „Aufgrund der hydraulischen Erfordernisse wird der Regenwasserkanal in einigen Abschnitten verstärkt“, sagt Kobbe.

Begonnen worden war mit dem Abschnitt zwischen Schützenhofstraße und Wagnerstraße. Danach folgte der Bereich zwischen Wagnerstraße und Haydnstraße. Bis November wird nun im Abschnitt bis zur Kleibroker Straße gearbeitet.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.