Bad Zwischenahn Der große Kachelofen, vor dem Geschäftsführerin Dr. Gabriele Rode am Mittwoch die Gäste im Café Vierkandt im neuen Vierkandthof in Bad Zwischenahn begrüßte, stammt aus ihrem Elternhaus, ebenso der Holzfußboden. Fotos der Familie schmücken Lampen und Wände.

Das neue Gebäude, das neben einer Erweiterung der Wohnanlage Luisenhof auch der neuen Awo-Kinderkrippe und dem Café Platz bietet, steht quasi auf den Grundmauern des Elternhauses von Rode und ihrem Bruder Christian Rauffus. „Unser Konzept soll Generationen verbinden“, sagte Rode. Das Datum für die offizielle Eröffnung war denn auch bewusst gewählt, am 6. November wäre Mutter Ruth Rauffus 95 Jahre alt geworden.

Nach der Aussiedlung des Unternehmens Rügenwalder Mühle aus dem Ortskern entstand zunächst der Luisenhof – und jetzt am Platz des früheren Wohnhauses der Familie der neue Vierkandthof. „Als ich hier groß geworden bin, war es normal, dass überall Kinder waren“, sagte Rode weiter. Lebendigkeit und Ruhe sollten sich hier hier wieder vereinen.

Rode dankte am Mittwoch den Vertretern aller am Bau beteiligten Unternehmen, die zur Eröffnung eingeladen waren. Aber auch den Bewohnern des Luisenhofs und den Nachbarn, die bei einem so großen Bauprojekt auf engem Raum mit einigen Einschränkungen leben mussten, dankte Rode für ihre Geduld. Die Anstrengungen hätten sich gelohnt, es sei ein außergewöhnliches und zugleich zeitloses Gebäude entstanden, so Rode.

Auch der Gemeinde dankte Rode für ihre Kooperation bei der Planung. Bürgermeister Arno Schilling gratulierte zur Fertigstellung und dankte ebenfalls, konnte die Gemeinde doch mit dem Bau eine Kinderkrippe mit zwei Gruppen mitten im Ortskern anbieten. Diese Krippe in Trägerschaft der Arbeitwohlfahrt (AWo) sei mittlerweile seit dem 1. August im Betrieb. Von 30 Plätzen seien mittlerweile 24 belegt, bis Ende des Jahres werde die Krippe voll ausgelastet sein, kündigte er an.

Fast voll ist nicht nur die Kinderkrippe, auch die 19 neuen Wohnungen im vierten Gebäude des Luisenhofs sind nahezu vollständig bezogen.

Und auch das Café Vierkandt hat seinen Betrieb aufgenommen. Hier begrüßt Christa Hedemann, früher Betreiberin des Cafés in der Wandelhalle, die Gäste

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.