Bad Zwischenahn Weniger als eine Woche bleibt noch, bis die Buden und Zelte auf dem Markt im Advent auf dem Bad Zwischenahner Marktplatz am Montag, 25. November, zum ersten Mal öffnen. Der Markt läuft bis zum 26. Dezember, an Heiligabend bleiben die Buden geschlossen. Einen ersten Eindruck vom Gelände gibt es schon. Das große Zelt mit der Kunststoff-Eisbahn, Buden und Zelte sind am Montag auf dem Platz aufgebaut worden.

Überall dazwischen: Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes. Herbert Bruns war am Montag damit beschäftigt, vom Hubsteiger aus die Lichterketten am großen Weihnachtsbaum vor dem Rathaus anzubringen.

Päckchen am Baum

40 Ketten mit jeweils 15 Leuchten daran mussten kunstvoll um den Baum gewickelt werden. Und wie in jedem Jahr stand am Ende die bange Frage: Werden alle Ketten leuchten? „Meistens bleiben einige Ketten dunkel, weil beim Aufbau ein Birnchen kaputt gegangen ist. Dann geht die Suche los, welche der 600 Kerzen es wohl ist“, sagte Bruns. Er wird an diesem Dienstag auch noch viele Päckchen in den Baum hängen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die rund 13 Meter hohe Nordmanntanne hatte Elfriede Halm aus Gristede gespendet. Sie wurde bereits in der vergangenen Woche abgesägt und per Lkw nach Bad Zwischenahn gebracht.

Kunsthandwerk und Bücher

Unterdessen waren im Zwischenahner Nieselregen am Montag auch viele Schausteller damit beschäftigt, ihre Hütten vorzubereiten. Auch hier packten die Mitarbeiter des Baubetriebshofes mit an, wenn es darum ging, komplette Hütten per Radlader vom Anhänger zu heben und an die richtige Stelle zu bringen.

Für die Besucher auf dem Markt im Advent gibt es in diesem Jahr einige Neuerungen. So hat der Gewerbe- und Handelsverein am Ende der Straße auf dem Hohen Ufer, zwischen Rathaus und Ufergarten, Pagodenzelte aufbauen lassen. Dort werden unter anderem Kunsthandwerker ihre Waren anbieten, auch die Buchhandlung Thalia wird dort mit einer Auswahl aus ihrem Sortiment vertreten sein. Geöffnet werden die Pagoden allerdings nur an den Wochenenden, wie Carsten Metz, Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins, sagt.

Besondere Termine

Neben dem – seit Monaten restlos ausgebuchten – Zwischenahner Eisstock-Cup, wird es auch in diesem Jahr wieder diverse Veranstaltungen auf der Bühne vor der St.-Johannes-Kirche geben. Gerade erst bestätigt wurde ein besonderer Termin. Am Samstag, 14. Dezember, um 20 Uhr wird das Team von David Rauterberg mit dem „Rudelsingen“ auf dem Markt im Advent Station machen – jeder, der in einer Gruppe mit vielen anderen singen möchte, hat dazu auf dem Markt kostenlos Gelegenheit. Das komplette Programm für den Markt im Advent gibt es unter:


     www.markt-im-advent.de 
Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.