Ipwege Das Apotheken-Sterben werde sich insbesondere für die Landbevölkerung zu einem großen Problem entwickeln. „Das macht uns am meisten Sorgen“, sagte Wilfried Hollmann, Vorstandsvorsitzender der Apotheker-Genossenschaft Noweda, am Mittwochabend auf dem Neujahrsempfang in der Niederlassung am Schafjückenweg.

Jede Woche würden bundesweit fünf Apotheken schließen, sagte Hollmann. „Es ist die Aufgabe des Staates dafür zu sorgen, dass auch die Landbevölkerung versorgt bleibt“, ergänzte der Vorstandsvorsitzende. Internet-Apotheken stellen nach Hollmanns Auffassung eine „Gefahr für die Versorgung der Bevölkerung“ dar. Ähnlich wie einst die Tante-Emma-Läden könnten auch die Apotheken irgendwann aus dem Ortsbild verschwinden.

Überdies sei die Arzneimittelsicherheit im Internet nicht immer gewährleistet. „Zum Teil werden gut gemachte Plagiate angeboten“, sagte der Festredner beim Neujahrsempfang, Apotheken-Ökonom Prof. Dr. Andreas Kaapke von der Dualen Hochschule Stuttgart. Es würden nötige Kontrollmechanismen fehlen, die nur durch den Fachmann vor Ort sichergestellt werden könnten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zudem würden manche Internethändler vorgaukeln, in Deutschland zu sitzen. Die Medikamente würden dann aber aus Honduras verschickt, ergänzte Hollmann.

Mit Blick auf die Entwicklung der Niederlassung in Rastede sagte der Vorstandsvorsitzende: „Wir sind mit der Entwicklung des Hauses sehr zufrieden und haben ein erfolgreiches Jahr hinter uns.“ Von einem Branchenblatt sei Noweda zum siebten Mal in Folge zum besten pharmazeutischen Großhandel gewählt worden.

Vertriebsleiter Stefan Brüggemann sagte: „Der Standort hat sich positiv entwickelt. Wir konnten Kunden hinzugewinnen und Umsätze festigen.“ Im vergangenen Jahr seien 800 zusätzliche Hochregallagerplätze geschaffen und vier weitere Kommissioniergruppen eingerichtet worden. Die Zahl der Mitarbeiter in der Niederlassung Rastede habe sich seit der Eröffnung im Jahr 2005 von damals 35 auf heute etwa 90 erhöht, ergänzte Betriebsleiter Matthias Roth.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.