AUGUSTFEHN Rund ein Dutzend Kinder sitzen brav um einen fein säuberlich mit Porzellantellern und Besteck gedeckten Tisch. Kein Schreien, kein Weinen durchbricht die Stille. Alle warten auf das ersehnte Mittagessen, das gleich auf einem Rollwagen ankommt. Vorher fassen sich die Knirpse gemeinsam mit ihren Erzieherinnen noch an den Händen und sprechen ein kurzes Tischgebet.

„Bei uns lernen die Kinder auch Tischmanieren kennen“, betont Jutta Jonen, Leiterin des Kindergartens „Die Brücke“ an der Stahlwerkstraße in Augustfehn I. Die Eltern der Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die so brav um den Tisch sitzen, nutzen die Ganztagsbetreuung, die die Einrichtung seit dem 1. August anbietet. Zum Angebot gehört auch ein tägliches, gemeinsames Mittagessen.

Von 7.30 Uhr bis 17.15 Uhr werden die Kinder von Erzieherinnen fürsorglich betreut. „Wir reagieren damit auf den Wunsch vieler Eltern, die eine Ganztagsbetreuung für ihre Sprösslinge wünschten, um so Beruf und Familie besser miteinander verbinden zu können“, sagt Kindergartenleiterin Jonen. Mit dem neuen Angebot können berufstätige Väter und Mütter flexibler auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes reagieren und wissen gleichzeitig ihr Kind gut untergebracht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie die Kinder der Vormittags- oder Nachmittagsgruppen nutzen die „Ganztagskinder“ die Lern- und Spielangebote der Augustfehner Einrichtung. Dazu gehören auch so genannte Lernwerkstätten, die Kindern zum Beispiel Sprache, mathematisches Verständnis und die Zusammenhänge in der Natur auf anschauliche Weise näher bringen. „Bei uns findet Bildung statt. Die Kinder lernen hier außerdem eigenverantwortliches Arbeiten, welches für ihre spätere Entwicklung sehr wichtig ist“, betont Leiterin Jutta Jonen.

Hinter dem Haus befindet sich etwa ein Garten, in dem die Mädchen und Jungen selbst Gemüse anbauen können und dank ihrer Erzieherinnen auch etwas über den Naturkreislauf kennen lernen. Im Kindergarten können die Knirpse in der Kinderküche das Gemüse auch zu Mahlzeiten verarbeiten.

Um den Kindern Orientierung zu geben, ist der Tagesablauf für die Ganztagsgruppe klar strukturiert. Nach dem Besuch der Lernwerkstätten gibt es das gemeinsame Mittagessen und eine sich anschließende Ruhephase, in der der Nachwuchs entspannen und Kraft für die Nutzung der Lern- und Spielangebote am Nachmittag sammeln kann. Am Nachmittag dürfen die Kinder dann unter verschiedenen AG’s wie etwa die AG „Pferd“ auswählen.

„Mir gefällt es hier gut, denn hier habe ich viel mehr Kinder mit denen ich spielen kann als daheim, und das Mittagessen ist sehr lecker“, sagt der fünfjährige Noah. Auch bei der gleichaltrigen Anna kommt das neue Angebot des Augustfehner Kindergartens „Die Brücke“ ausgesprochen gut an. „Ich fühle mich hier sehr wohl und vermisse nichts. Vor allem das gemeinsame Backen und Kochen machen großen Spaß“, so die Augustfehnerin, die gemeinsam mit ihrem Bruder Joshua seit August dabei ist.

Kinder erfahren

in Lernwerkstatt

Wissenswertes

über die

Natur

Thomas Neunaber Barßel/Saterland / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.