Der Anlass ist kein schöner, das Engagement der Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 der Fachoberschule Gesundheit umso mehr: Animiert vom NWZ-Bericht über die an Leukämie erkrankte dreijährige Lina stellten sie eine Hilfsaktion auf die Beine. Bei Ammerländer Betrieben erbaten sie Sachspenden – und sammelten mehr als 360 ein. Durch die Verlosung dieser Spenden und den Verkauf von Kuchen kamen 1412,95 Euro zusammen. Das Geld übergab Sandra Witte jetzt stellvertretend für die Klasse von Elin Ihnen an Heinrich Schrand, Leiter des DKMS-Stützpunktes im Pius-Hospital. Der kündigte an, dass das Geld „eins zu eins in die Finanzierung von Typisierungsaktionen fließt“. Jede derartige Untersuchung kostet die Deutsche Knochenmarkspenderdatei 50 Euro.

Während einer kleinen Feierstunde ehrte Jan-Dieter Bruns, Inhaber der Baumschule Bruns, seinen Mitarbeiter Enno Wordtmann für 40-jährige Betriebstreue. Bruns lobte die Kompetenz und Zuverlässigkeit des Jubilars, der gute Kenntnisse im betrieblichen Ablauf sowie in der Pflanzenkunde habe. Auch in der derzeitigen Altersteilzeit sei Wordmann noch eng mit der Baumschule verbunden. Die 40-jährige Betriebszugehörigkeit habe ein wünschenswertes Vertrauensverhältnis geschaffen, lobte Bruns und dankte für das „gute Miteinander“. In einer schnelllebigen Zeit sei ein 40-jähriges Dienstjubiläum keinesfalls alltäglich, stellte Hermann Lohbeck vom Fachbereich Arbeitnehmerberatung, Weiterbildung und Projektmanagement der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zur Jubiläumsfeier heraus.

Geehrt wurden ferner Birgit Fischer, Anja Hemmje, Hilke von Seggern und Peter Renken für ihre 25-jährige Betriebszugehörigkeit. Urkunden gab es auch für Uta Sylvester, Tristan Fairbairn, Friedrich Kühne, Peter Neumann und Marco Reinders. Sie sind seit zehn Jahren Mitarbeiter der Baumschule. Hartmut Höstje, Norbert Müller und Wolfgang Schnaars wurden von der Landwirtschaftskammer für ihre 25-jährige Berufstreue in gärtnerischen Berufen ausgezeichnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein ganzes Berufsleben vor sich hat Miriam Reich noch. Einen Preis hat die Auszubildende im Restaurant Apicius des Hotel Jagdhaus Eiden aber schon erhalten: Beim Regionalentscheid zum Rewe-Deutschland-Pokal, einem der wichtigsten Wettbewerbe der Branche für den Nachwuchs, sicherte sich die angehende Köchin den zweiten Platz hinter Bastian Bomhoff (Bremen) und löste damit das Ticket für das große Finale in Mainz im März 2012. In diesem Jahr war zum Thema „Perlhuhn und Fasan“ eine Schauplatte nach eigener Kreation mit mindestens zwei Garnituren sowie einer passenden Soße gefordert. Und so wurde unter den wachsamen Augen der Fachjury (Vorsitzender Ole Meine) fleißig gewerkelt, gekocht und filigran angerichtet.

Man konnte die Stecknadel fallen hören. Der bekannte Fernsehmoderator Ludger Abeln trat an das Mikrofon und hatte seine 80 Gäste in der weihnachtlichen Ahrenshof-Scheune sofort in seinen Bann gezogen. Zwischen den vier Gängen eines Menüs der regionalen Landküche von Ahrenshof-Küchenchef Holger Oestmann las Abeln amüsante Weihnachtsanekdoten – und das als gebürtiger Emsländer natürlich auch auf Plattdüütsch, was besonders gut bei den Gästen ankam. Er stellte auch seine eigenen Bücher vor und signierte sie, so „Die populärsten Irrtümer Niederschsens“. Zum gelungenen Abend trug auch eine Gruppe Krankenschwestern aus Meppen bei, die ihren Schrottwichtelabend in der Scheune verbrachten. Die Gelegenheit, die skurrilen Geschenke zu kommentieren, ließ Abeln sich nicht nehmen. Gastgeber Hans-Georg Brinkmeyer bedankte sich mit einem „Zwischenahner Blumenstrauß“ – zwei frisch geräucherte Ammerländer Smoortaale – bei Abeln. Im nächsten Frühjahr ist ein Abend mit NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann geplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.