Zum 15. Mal ging es für Fußball spielende Betriebssportmannschaften unlängst um den „Rügenwalder Mühle Cup“ – und um die Unterstützung einer guten Sache. 18 Mannschaften hatten an dem Turnier auf dem Sportplatz des SV Westerholtsfelde teilgenommen. Im Endspiel trafen die Teams der Firmen Büfa und Broetje Automation aufeinander. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. Mit 5:4 hatte Broetje schließlich die Nase vorn und durfte sich über den Siegerpokal freuen. Den dritten Platz sicherte sich Vorjahressieger WE-Druck.

Für die Durchführung der Veranstaltung hatte das Organisationsteam mit Nicole Riechelmann, Timo Hülsmann, Nadine Maerz und Monika Abt rund 20 freiwillige Helfer gewinnen können. „Wir möchten uns noch einmal recht herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die uns vor, während und nach der Veranstaltung unterstützt haben“, sagt Riechelmann. „Nur mit deren tatkräftigen Hilfe ist so ein Fußballturnier überhaupt realisierbar.“

Neben Sport und Spaß stand vor allem aber der Hilfsgedanke im Vordergrund: Der Erlös des Turniers wurde auch in diesem Jahr einem guten Zweck zur Verfügung gestellt. Er kommt dem Verein „Hilfe für krebskranke und behinderte Kinder – Ammerland“ in Wiefelstede zugute. Ein Scheck über 3500 Euro wurde am Freitag von Geschäftsführer Christian Rauffus sowie den Organisatoren des Rügenwalder Mühle Cups an Vereinsvorsitzende Margot Wilkens und Horst Bremer überreicht. Beide waren von der Spendenhöhe überwältigt: „Normalerweise bekommen wir in einem Jahr rund 18 000 Euro“, berichtete Wilkens. „Da können Sie sich ja vorstellen, was diese Summe für uns bedeutet.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Vorsitzende berichtete, dass der Verein damit krebskranken und behinderten Jungen und Mädchen das therapeutische Reiten ermöglichen möchte. „Die Hilfe ist notwendig, da die Krankenkassen nur wenige Stunden bezahlen“, ergänzte Bremer. Durch die positiven Wechselwirkungen zwischen Kind und Pferd würden die kranken und behinderten Mädchen und Jungen zumeist große Fortschritte machen. Mehr als 30 Kinder aus dem Ammerland und aus Oldenburg werden laut Wilkens von dem Verein derzeit unterstützt.


Mehr über den Verein unter:   www.wirhelfenkindern.org 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.