Anfang Dezember stand das Thema Aids/HIV im Mittelpunkt der Filmtage im Schulzentrum. Nachdem die Hauptschule bereits eine Spende an die Aidshilfe Oldenburg übergeben hatte (die NWZ  berichtete), tat ihr es das Gymnasium jetzt gleich: Schüler hatten zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember Spenden gesammelt und kleine Bärchen mit roter Schleife an Mitschüler verkauft. Das Resultat der Sammlung wurde am Donnerstagmorgen an die Aidshilfe Oldenburg übergeben. Claas Hüer war gekommen, um den Schülern für ihr Engagement zu danken. Am Standort Edewecht waren 82 Euro zusammengekommen, in Bad Zwischenahn 134 Euro. Das Geld nahm er aus den Händen von Neele Stolberg, Neele Wichtrup, Lisa-Marie Windberg und Martin Schröder entgegen.

Der Sozialverband Deutschland (SoVD), unterteilt in Kreis- und Ortsverbände, unterstützt seine Mitglieder in allen sozialrechtlichen Fragen. Der Ammerländer Kreisverband ist dabei, was die Zahl der Mitglieder betrifft, weiter auf Wachstumskurs: Auf der diesjährigen Weihnachtsfeier des Ortsverbandes Ohrwege-Dänikhorst in der „Querensteder Mühle“ konnte Ortsverbandsvorsitzender Werner Kruse als 5000. Mitglied im Kreisverband Anke Gerdes begrüßen. Der stellvertretende Kreisvorsitzender Wolfgang Mickelat überreichte eine Urkunde und betonte, dass der Ortsverband mit seinem aktiven Vorsitzenden viel für die Mitglieder getan hätte. Der SoVD sei das „soziale Gewissen des Sozialstaates Deutschland“, diese stolze Mitgliederzahl stärke den Ammerländer Kreisverband.

Im Dorfgemeinschaftshaus Kayhausen trafen sich Mitglieder der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus zu ihrer Weihnachtsfeier. Zur gemütlichen Runde waren rund 40 Personen zusammengekommen. Bürgermeister Dr. Arno Schilling sprach ein paar Begrüßungsworte und Bundestagsabgeordneter Dennis Rohde berichtete von der Situation in Berlin. Der Weihnachtsmann kam mit einem Engel, verteilte bunte Tüten und sang , begleitet von zwei Musikern, mit den Gästen. Es war ein gemütlicher Nachmittag, zog Vorsitzende Annegret Bohlen eine zufriedene Bilanz.

Die 1111. Jahreskarte für die Saison 2014 hat der Park der Gärten jetzt verkauft: Gertrud Beeken aus Elmendorf wurde von Geschäftsführer Christian Wandscher mit einem besonderen Präsent überrascht: Mit dem Bildband „Themengärten – Inspirationen aus dem Park der Gärten“ laden die beiden Autorinnen Ursel Borstel (Fotos) und Christa Hasselhorst (Text) zu einem anregenden Streifzug durch die Welt der „Themengärten“ im Park ein. Wobei hin und wieder auch ein Blick in grüne Paradiese außerhalb des Parks geworfen wird. Gertrud Beeken ist seit Anbeginn regelmäßig zu Gast im Park und auch bereits viele Jahre treue Jahreskartenkäuferin.

Zweimal im Jahr ehrt die Baumschule Bruns langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jan-Dieter Bruns bedankte sich bei Michael Wilkens und Dieter Braue für eine 25-jährige Betriebszugehörigkeit. In der kleinen Feierstunde wurden von Matthias Brandner, Arbeitnehmerberatung Landwirtschaftskammer Niedersachsen, und Meco Cramer, Mitglied der Kammerversammlung, mit Silvia Senger-Kuck, Udo Heinemann und Dietmar Zander zudem drei Betriebsangehörige für ihre 25-jährige Berufstreue von der Landwirtschaftskammer geehrt. Für zehn Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Jens-Uwe Kretzer, Christin Cordes, Elke Thomen und Martin Conrad geehrt. Hartmut Kornfeld wurde nach 34-jähriger Tätigkeit als Kraftfahrer in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Die Altersabteilung ist ein wichtiger Bestandteil in jeder Feuerwehr. In diese Abteilung werden alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aufgenommen, die mit dem Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren den aktiven Feuerwehrdienst beenden. Hier trifft man auf Feuerwehrwissen, von dem junge Kameraden viel profitieren können. So auch in der Freiwilligen Feuerwehr in Ofen. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Michael Rohlfs überreichte die Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes in Silber an zwei Feuerwehrkameraden und schickte diese damit in die „Feuerwehrrente ohne Bezüge“. Löschmeister Werner Wintermann und Löschmeister Johann Wienken seien immer zur Stelle gewesen, wenn sie gebraucht worden seien. Vorab gab es einen weiteren Grund zum Feiern für Johann Wienken. Zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum überreichte Bürgermeister Schilling ihm das Niedersächsische Ehrenzeichen. Weitere Gratulanten waren der Einladung von Ortsbrandmeister Andreas Aßmann gefolgt. Neben den Kameraden der Einheit konnte er Bürgeramtsleiter Timo Tapken und Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen begrüßen. Abschließend überreichte Aßmann, im Namen aller Kameraden, Präsente und dankte beiden für ihren Einsatz für die Allgemeinheit.

Als Begleiterin des Delegierten Carsten Helms war Stefanie Eilers für die FDP nach Berlin gereist – zum Bundesparteitag der FDP. „Ich konnte mir nicht viel vorstellen“, berichtet sie. „Parteifreunde sprachen vom besten liberalen Erlebnis des Jahres. Konnte das sein, nach der Wahl?“ In Berlin traf Eilers schnell auf Freunde, die ich schon aus dem sozialen Netzwerk Facebook kannte. Nun traf man sich – oft erstmals – im echten Leben. Schnell wurden Gespräche geführt, wurden neue Verbindungen geknüpft, Visitenkarten ausgetauscht – „ohne Dünkel, Abgehobenheit und Snobismus“. Einzige Differenzierung: Die Delegierten mussten zu Abstimmungen in den reservierten Reihen Platz nehmen. Besonders angetan hatten es Eilers die Stimmzähler: „Um 18 Uhr bereits müde gerannt, hielten sie bis 2 Uhr morgens durch, um die Wahlergebnisse am Sonntag morgen um 9 Uhr zu präsentieren.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.