Margret Ganselforth ist Fachärztin für Radiologie in der Radiologischen Praxis Wilhelmshaven und lebt in Westerstede. Anlässlich ihres 60. Geburtstags bat sie die Gäste um Spenden statt Geschenke. Die Ärztin wählte bewusst die Organisation Man Maya Med aus, die von dem Zwischenahner Chirurg Andreas Settje ins Leben gerufen wurde.

Die Spendenorganisation befasst sich mit der nachhaltigen Verbesserung im Bereich der medizinischen Versorgung in Nepal. Behandelt werden insbesondere Patienten mit Verbrennungen. Des Weiteren steht die Ausbildung von nepalesischen Fachkräften im Mittelpunkt der Vereinstätigkeit. Darüber hinaus werden ein Frauenhaus und eine Dorfschule unterstützt. Im Rahmen der Geburtstagsfeier von Margret Ganselforth sind Spenden in Höhe von 5000 Euro gesammelt worden.

Das Leben im Alter zu Hause gestalten, was braucht man, was hilft – unter diesem Motto fand der erste Gesundheits- und Patiententag „Fein to Huus“ in Westerstede statt. Informative Vorträge, unter anderem über die Symptomerkennung von Schlaganfällen und Herzinfarkten, gehörten ebenso zu dem Programm wie ein Rollatortraining.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hier ging es insbesondere um sicheres Ein- und Aussteigen aus dem Bus und allgemein um die Handhabung eines Rollators. „Da habe ich bisher einiges nicht richtig gemacht“, war eine Erkenntnis der Teilnehmer. Zwischen den Vorträgen wurde sich sportlich betätigt: Im Zuge des Alltagstraingsprogramms (ATP) wurden für das tägliche Leben nützliche Bewegungstrainings gemeinsam mit den Besuchern durchgeführt. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, resümiert die Mitorganisatorin und Projektleiterin Stefanie Bließ.

Die Veranstaltung wurde von dem Ärztenetz pleXxon ausgerichtet, das zurzeit auch das Projekt RubiN für geriatrische Patienten ab 70 Jahre in der Region durchführt. Ziel ist es, den Menschen einen möglichst langen Aufenthalt in ihrem Zuhause zu ermöglichen.

Touristik Westerstede erhält ein Service-Q Gütesiegel. Mit dieser Auszeichnung möchte die Deutsche Zentrale für Touristik die Servicequalität in Deutschland sicherstellen.

Hille Brandt, die den Zertifizierungsprozess erfolgreich koordiniert hat, macht deutlich, dass es in der Umsetzung der Touristik Westerstede darum gehe, mit allen Mitarbeitern im Betrieb gemeinsam die Serviceabläufe zu analysieren und Serviceziele zu definieren. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Tourist-Information bis Juni 2022 das Qualitätssiegel „Service Q“ tragen darf“, berichtet Hille Brandt.

Besonders im touristischen Sektor, unter anderem Hotellerie und Tourist-Informationen, hat dieses Siegel große Bedeutung, aber auch Einzelhandel und andere Branchen, die täglich mit Gästen, bzw. Kunden Kontakt haben, nutzen dieses Angebot.

Zum ersten gemeinsamen Sommerfest auf dem Gelände der Grundschule Westerloy haben der Förderverein des Kindergarten Gänseblümchen, die Grundschule Westerloy und der Turn- und Sportverein (TuS) Westerloy eingeladen. Bei warmen Temperaturen kamen mehr als 500 Gäste.

Die Theater-AG der Grundschule und die Musical-AG des Kindergartens führten etwas auf, kleine Ballett-Tänzer zeigten ihr Können und eine Rallye sorgte für eine altersübergreifende Abwechslung. In der „Schlemmermeile“ warteten Kaffee, Kuchen, unterschiedlichen Milchgetränken aber auch Gegrilltes auf die Besucher. Im Kindergarten gab es eine kleine „Candy-Bar“, wo Süßigkeiten verkauft wurden. Der TuS Westerloy hatte einen Popcornstand. Außerdem durften die Kinder das breite Sportangebot des Sportvereins kennenlernen. Eine Neuauflage des Sommerfests in den nächsten Jahren ist bereits in Planung.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Hollwege lud vor kurzem zu einer Besichtigung ein. Beim Feuerwehrhaus direkt neben dem Wahllokal „Alte Schule“ konnte eine Vielzahl von Gästen in Empfang genommen werden. Mit frischgebackenen Waffeln, Kuchen, Kaffee, Tee und anderen Getränken wurden die Besucher bewirtet. Die vielen Gespräche führten zu einigen neuen Mitgliedsanträgen oder großzügigen Spenden. Der Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr bedankt sich für das große Interesse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.