Bei anderen Spendenübergaben gibt es für den Vorstand der Erwin-Roeske-Stiftung mitunter mal eine Tasse Kaffee. In den Berufsbildenden Schulen (BBS) Ammerland haben Vorstandsmitglieder Claus Ribken und Dr. Frank Martin am Montag gar ein ganzes Menü bekommen. Das sei aber nicht der Grund gewesen, betonte Ribken schmunzelnd. Vielmehr habe die Schule mit ihrem Antrag „hundertprozentig“ das Ansinnen des Stifters getroffen. Diesem hätten auch lern- und sozialschwache Schüler am Herzen gelegen, ergänzte Martin. Stefanie Radszuweit hatte eine finanzielle Unterstützung für Schüler der Berufsfachschule Gastronomie beantragt. Diese wollen an den BBS einen Einstieg in einen Gastronomieberuf schaffen. Die praktische Ausbildung erfolgt in Lehrküche und Lehrrestaurant, das für Lehrer und Schüler der BBS geöffnet ist. Mitunter kämen Schüler allerdings auch aus finanziell nicht so gut gestellten Familien, berichte Radszuweit bei Kohlrabi-Süppchen, Schnitzel mit warmem Kartoffelsalat und Kokosreis mit Ananasmus. Die Anschaffung professioneller Berufsbekleidung sprenge dann oftmals das Budget der Schüler und deren Familien. Für die Identifikation mit ihrer Rolle als Servicekraft sei die Kleidung aber sehr wichtig, hob Radszuweit hervor. Mit 2000 Euro ermöglicht die Erwin-Roeske-Stiftung nun die Anschaffung von 20 Sätze Servicehosen und Serviceblusen sowie Kochjacken und Kochhosen, die Schülern als Leihgabe zur Verfügung gestellt werden können. Derzeit besuchen 17 Schüler die einjährige Berufsfachschule, an die sich eine berufliche Ausbildung anschließt.

Mit einer Gesamtsumme von 1250 Euro hat die Filiale Rostrup der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) fünf Sportvereine und andere soziale, kulturelle und gemeinnützige Organisationen im Jahr unterstützt. Jessica Oetken, Leiterin der Filiale Rostrup, würdigte das Engagement der Institutionen. „Alle diese Vereine und Organisationen tun viel Gutes für die Menschen in Rostrup“, so Jessica Oetken. Die Zuwendungen stammen aus den Überschüssen der Lotterie „Sparen und Gewinnen“, an dem die LzO-Kunden Monat für Monat mit mehr als 230 000 Losen teilnehmen. Überschüsse kommen sozialen und gemeinnützigen Projekten zu Gute. In Rostrup und umzu freuten sich Sabine Brinker (Kindertagesstätte „Sonnenstrahl“), Hermann Essig (Ortsbürger- und Heimatverein Rostrup), Carsten Meyer (TuS Rostrup), Michael Schoon (Förderverein Kindertagesstätte „Lüttje Lü“ Elmendorf) sowie Carola Hinrichs und Hanna Graw-Gerdes vom Schützenverein Rostrup.

Am vergangenen Freitag bekam die Deutschlernklasse in Rostrup Besuch von Schulleitern aus ganz Niedersachsen. Die Schulleiter, die an Grund-, Real- und Oberschulen tätig sind, waren von Philipp Linnemann, Leiter der Christophorus-Schule, zu einer Fortbildung nach Rostrup eingeladen worden. In deren Mittelpunkt stand die Schaffung, Fortführung und Arbeitsweise von Sprachlernklassen. In der Deutschlernklasse, in der Kinder aus Zuwanderern und Flüchtlingen die deutsche Sprache lernen, gab es zunächst den Einblick in die praktische Arbeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ende März hatten die Mitglieder des Bridge-Club Bad Zwischenahn 88 in den Spielräumen im Alten Kurhaus in der Vorrunde für den Challenger-Cup um Startplätze für die begehrte Zwischenrunde in Melle gespielt. Und zwei Paare aus dem Club waren jetzt dabei: Annelie Fehlauer und Elisabeth Schröder sowie Ursula Coordes und Hannelore Wohlfarth spielten bei dem stark besetzten Turnier mit. Während sich Fehlauer/Schröder über einen Platz im Mittelfeld freuten, erreichten Coordes/Wohlfahrt sogar den zweiten Platz. Damit sicherten sie sich den Startpltz beim Bundesentscheid in Hohenroda.

Die DLRG Landeslotterie in Niedersachsen findet jedes Jahr von April bis September statt, um das ehrenamtliche Wasserrettungswerk zu fördern. Der Lospreis beträgt 1 Euro. Neben Freilose und kleineren Geldgewinnen sind auch einige Hauptpreise in Höhe von 1000 Euro unter den Losen. Einen solchen Hauptpreis zog jetzt Carsten Francke aus dem emsländischen Werpeloh. Der 46-Jährige war mit seinen Doppelkopffreunden in Bad Zwischenahn. Während ihm beim Besuch in der Spielbank Fortuna nicht hold war, kam das Glück in Person von Losverkäufer Günther Kunde von der DLRG Bad Zwischenahn. Die „Doppelkopfrunde“ kaufte im Strandcafé die Losbriefchen, um die Wasserretter zu unterstützen. Das zweite Los sicherte Francke den Hauptgewinn von 1000 Euro. Kunde hat bereits die ersten 20 000 Lose der Saison verkauft. Sogar an seinem 77. Geburtstag am vergangenen Sonnabend hat Kunde bis zum frühen Nachmittag und in der prallen Sonne seine Lose verkauft – und ist somit seinem Ziel, 500 000 Stück zu schaffen, ein Stück näher gekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.