RASTEDE Bei der Kommunalwahl 2006 war sie die jüngste Ratsfrau, heute hat sie neben diesem Mandat noch ein weiteres Amt: Sie ist Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Rastede geworden: Carmen Jürgens ist in dieser Position Nachfolgerin von Monika Sager-Gertje, die den Vorsitz nach sechs Jahren aus persönlichen und familiären Gründen abgegeben hat.

„Möge die Arbeit im Vorstand und zwischen Vorstand und Fraktion weiterhin so harmonisch und konstruktiv weitergeführt werden“, wünschte sie sich „hoffentlich mit dem Ziel, in 2011 auch einmal nach langer Zeit die Kommunalwahlen in Rastede zu gewinnen“.

Die 26-jährige Carmen Jürgens freut sich auf die neue Aufgabe und ist „stolz, so ein großes Vertrauen seitens der Genossinnen und Genossen erhalten zu haben“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zuvor hatte Monika Sager-Gertje über die Aktionen zur Europawahl und zur Bundestagswahl berichtet und bedauert, dass der Wahlkreis Oldenburg-Ammerland jetzt ohne ein Bundestagsmandat der SPD auskommen müsse. Die Leidtragenden der schwarz-gelben Politik seien durch steigende Abgaben die Bürger, aber auch die Kommunen.

Weiter ging die scheidende Vorsitzende auf das Streitthema IGS im Ammerland ein. Die SPD Rastede habe sich aus der Diskussion „etwas herausgehalten, weil wir mit der KGS eine gute und anerkannte Gesamtschule haben, wenn auch nicht mit der pädagogischen Ausrichtung wie eine IGS – „die Forderung danach unterstützen auch wir“.

Zu den eigenen Aktivitäten des Ortsverbandes zählten u.a. der Besuch der Justizvollzugsanstalt in Oldenburg, eine Motorrad-Tour im Mai, die Verleihung des Bartholomäus-Schinck-Preises an Schülerinnen und Schüler der KGS (der nächste Wettbewerb unter dem Thema „Politische Gefangene“ ist bereits ausgeschrieben) sowie die Besichtigung von CeWe-Color in Oldenburg und Büfa in Liethe.

Für den 17. April kündigte sie die erste Veranstaltung „Rastede rockt“ mit der Oldie-Band „Hot Stuff“ im Gasthof zu Loyerberg an.

Über die ganze Bandbreite kommunalpolitischer Arbeit der SPD berichtete Fraktionsvorsitzender Rüdiger Kramer – von der Diskussion über die Cäcilieneiche („Wir müssen mehr Natur wagen“) über die Parkplatzsituation auf dem Denkmalplatz („Parkende Autos stehen der Inwertsetzung entgegen“) bis zur Kinderbetreuung in den Krippen („Die brauchen wir auch in Wahnbek und in Hahn-Lehmden“).

Bei den Wahlen wurden Wilhelm Janßen und Horst Segebade als stellvertretende Vorsitzende in ihren Ämtern bestätigt. Kassierer bleibt Helmut Dieckschäfer, Schriftführer Bernd Bensch, Bildungsobmann Werner Frohn, Internetbeauftragter Sven Recker. Beisitzer sind Hannelore Druivenga, Frank Knoth, Nadine Koopmann, Sabine Koopmann, Manfred Meins und Aloisia Sievertsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.