Rastede Im Mathe-Leistungskurs am Abendgymnasium seien seine Leistungen eher befriedigend gewesen. Aber mit Kurvendiskussionen hat es Michael Hollmeyer in seinem neuen Job im Rasteder Rathaus eh nicht zu tun. Dafür mit den vier Grundrechenarten – und die beherrsche er sehr gut, sagt der 49-Jährige und lacht.

Seit 1. April ist der Oldenburger der neue Herr der Zahlen in der Gemeinde Rastede. Er tritt die Nachfolge von Kämmerer Frank Dudek an, der in den Ruhestand gegangen ist. Zuvor war Hollmeyer bei der Gemeinde Wardenburg beschäftigt, zuletzt als stellvertretender Amtsleiter im Bereich Finanzen.

„Hier hatte ich die Chance, Amtsleiter zu werden“, begründet Hollmeyer seine Motivation für den Stellenwechsel. Hinzu kam, dass er schon einmal im Rasteder Rathaus tätig war – von 2003 bis 2007. Damals habe er schon mit Kämmerer Dudek zusammengearbeitet, nun hat er den Posten selbst inne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Abschluss der Realschule 1984 war Hollmeyer zunächst im mittleren Finanzverwaltungsdienst beim Finanzamt Oldenburg und Westerstede beschäftigt. Nachdem er über den Besuch einer Abendschule sein Abitur nachgeholt hatte, absolvierte er 1992 bei der Stadt Oldenburg den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes.

Ab September 1996 war Hollmeyer bei der Gemeinde Dötlingen beschäftigt, bevor er im Februar 2003 zur Gemeinde Rastede wechselte. Nebendienstlich besuchte der Oldenburger von Oktober 2002 bis Januar 2006 die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Oldenburg und machte dort seinen Abschluss als Betriebswirt.

2007 wechselte Hollmeyer zur Gemeinde Wardenburg, wo er zunächst im Bauamt und später in der Kämmerei tätig war. Dort begleitete er die Einführung der Doppik.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.