Edewecht Wolfgang Krüger, Ehrenvorsitzender des Ortsbürgervereins Scheps, hat klare Vorstellungen: „Wir Schepser wünschen uns, dass unser kleiner Dorfplatz zwischen Schule und Hauptstraße intensiver genutzt wird und sich die Schepser hier mehr und öfter treffen. Deshalb soll unser kleiner Dorfplatz attraktiver werden.“ Nicht nur Gelder aus dem Leader-Programm sollen das ermöglichen, sondern auch hohe Zuschüsse aus dem Programm Dorfregion-West.

Das ist die Prioritätenliste

1. Die Dorfplätze in der Dorfregion Edewecht-West sollen attraktiver und einheitlich gestaltet werden

2. Eine Gestaltungssatzung soll für die Ortschaften und neuen Wohngebiete entwickelt werden

3. Radwege sollen ausgebaut werden, damit der Autoverkehr reduziert wird

4. Die Ortsdurchfahrt Osterscheps soll neu gestaltet und auch die Ortseingänge des Dorfes sollen zu Blickfängen werden

5. Die Kreuzung Schepser Damm/Hauptstraße/Bachmannsweg in Süd-Edewecht soll neu gestaltet und neu geordnet werden

6. Der Kleinbahn-Wanderweg soll reaktiviert und ausgebaut werden und Rastplätze erhalten

7. Radroute durch die Dorfregion soll ein touristisches Radwegekonzept heißen, das entwickelt und umgesetzt werden soll

8. Nach Westerstede soll eine direkte Busverbindung geschaffen werden

9. Die Bergfriede beim Oellienhof und beim Heinje-Hof in Edewecht wollen wiederhergestellt werden

10. Die Ortsdurchfahrt Portsloge soll neu gestaltet werden, ebenso die Ortseingänge des Dorfes

11. Fehlende Fuß- und Radwegeverbindungen sollen in der Dorfregion Edewecht-West ergänzt werden

Osterscheps gehört wie Wittenberge und Westerscheps, Portsloge und Süd-Edewecht, Süddorf und Husbäke zu den Bauerschaften, die als Region Edewecht-West 2016 ins Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen wurden. Deshalb können in den nächsten Jahren in diesen Dörfern viele Vorhaben stark gefördert werden. Ein eigens gegründeter Arbeitskreis aus Bürgern, der von der Gemeindeverwaltung und dem Rasteder Büro Diekmann, Mosebach & Partner unterstützt wurde, hatte sich in 14 Sitzungen mit den verschiedensten Themen von Tourismus bis Mobilität, von Bevölkerungsstruktur bis Ortsentwicklung, von Umwelt- und Klimaschutz bis gesellschaftliches Zusammenleben beschäftigt. Ideen wurden entwickelt, wie und mit welchen Projekten man die Dörfer zukunftsfähig gestalten kann.

Fast 90 Vorhaben (mit einem Kostenvolumen von rund 20 Millionen Euro) wurden zusammengetragen. Da (nicht zuletzt aus Kostengründen) nur ein Teil der Vorhaben umgesetzt werden kann, wurde eine Prioritätenliste mit elf Projekten erarbeitet, von denen möglichst viele im Förderzeitraum bis 2026 verwirklicht werden sollen. Bei den einzelnen Vorhaben können Zuschüsse bis maximal rund 60 Prozent fließen.

Priorität 1 haben dabei die Dorfplätze in Edewecht-West, die nach einem einheitlichen Gestaltungskonzept (einheitliches Material, einheitliche Beleuchtung, einheitliche Sitzgelegenheiten) hergerichtet werden sollen. Dazu gehören neben dem Dorfplatz in Osterscheps auch die Dorfplätze in Portsloge (beim Dorfgemeinschaftshaus), in Süddorf (bei der Martin-Luther-Kirche), in Husbäke (bei der Dorfgemeinschaftsanlage), in Westerscheps/Wittenberge (Spiel- und Bolzplatz an der Straße Am Birkenhain) und in Süd-Edewecht (Bereich bei der Bushaltestelle nahe der Bäckerei Lohmann).

Auch von den politischen Gremien wurde der Prozess begleitet, Bürger und Behörden wurden beteiligt.

Und wie geht es weiter? Die gemeinsam erarbeitete Dorfentwicklungsplanung wurde nach dem entsprechenden Ratsbeschluss kürzlich dem Amt für regionale Landesentwicklung in Oldenburg zur Verfügung gestellt, das die Planung prüft und bewertet, heißt es aus dem Edewechter Rathaus. Gleichzeitig würden bereits die Antragsunterlagen für das Projekt „Dorfplätze“ erarbeitet.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.