Bad Zwischenahn Am Montagabend hat Edgar Autenrieb Ortsverband und Ratsfraktion der Bad Zwischenahner Grünen informiert, dass er beide „mit sofortiger Wirkung“ verlasse. Am Dienstag schloss der 57-Jährige sich einer anderen Partei an: „Ab sofort werde ich meinen Ratssitz für die Partei ,Die Linke‘ wahrnehmen“ teilte er gegenüber der NWZ  mit.

Er sei in der Fraktion immer ein „Außenseiter“ geblieben, erläuterte Autenrieb den Hintergrund. Häufig sei er als „linker Flügel der Fraktion“ bezeichnet worden. „Dem will ich künftig gerecht werden.“ Im Bad Zwischenahner Gemeinderat fehle eine „klare Gegenstimme“. Diese Oppositionsrolle könne er nicht wahrnehmen, wenn „ich weiterhin der mäkelnde Anhang der Grünen bin“.

Auch weiterhin wolle er die „klare und deutliche Stimme für die kleinen Leute sein“, betonte einer, der in vielen Angelegenheiten gegen den Strom geschwommen ist. „Die Linke“ sieht Autenrieb auch als Gegenpol möglicher rechtskonservativer Kräfte, um den „sozialen Unmut in der Gesellschaft“ aufzufangen. „Es ist dringend an der Zeit, die sozialen Missstände zu beseitigen.“ Statt Geld für teure Prestigeprojekte auszugeben, müsse sich die Gemeinde endlich um bezahlbaren Wohnraum kümmern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber auch für den Erhalt der natürlichen Ressourcen als Lebensgrundlage künftiger Generationen will sich Autenrieb weiter einsetzen, der auch Sprecher der Bürgerinitiative Bad Zwischenahn ist. „Ich betrachte den Schutz der Natur auch als soziales Thema.“

Für die Kommunalwahl am 11. September kündigte Autenrieb seine Kandidatur für den Gemeinderat für „Die Linke“ an. Und das nicht allein: Sein 20-jähriger Sohn Carlos werde für Gemeinderat und Kreistag kandidieren, so der Ratsherr. Weitere Interessenten könnten sich per E-Mail unter autenrieb@gmx.de melden.

Laut Hans-Henning Adler, Kreisvorsitzender Oldenburg-Ammerland, werde die Partei auf jeden Fall in Bad Zwischenahn, Apen, Rastede und Wiefelstede bei der Kommunalwahl antreten, ebenso flächendeckend bei der Kreistagswahl. Am Dienstag, 24. Mai, werde die Aufstellungsversammlung stattfinden.

Die Grünen haben im Gemeinderat damit künftig fünf Sitze. Sie bilden gemeinsam mit dem im Vorjahr aus der FDP ausgetretenen Bernd Janßen (parteilos) eine Gruppe.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.