Apen Die Einnahmen sinken, die Ausgaben steigen: So sieht es im Corona-Jahr 2020 nicht nur bei vielen Kommunen, sondern auch beim Land und beim Bund aus. Apen bildet da keine Ausnahme.

Wie es um die Finanzkraft der Gemeinde bestellt ist, darum dreht sich alles an diesem Dienstag, 3. November, in der Sporthalle Godensholt. Ab 17 Uhr tagt dort der Finanzausschuss, dem Apens Finanzchef Lars Kock zunächst die aktuelle Haushaltssituation vorstellen wird.

Unter Corona hat Apens Finanzkraft – so viel steht schon fest – gelitten und die Folgen werden für die Planung des Haushalts 2021 spürbar sein. „Wir hatten in den vergangenen Jahren stets hohe Gewerbesteuereinnahmen und bekommen deshalb künftig weniger Zuweisungen von Land und Bund. Dieses Jahr haben wir aber Steuereinbrüche. Und auch Bund und Land können nicht über die Gelder verfügen wie in der Vergangenheit und haben deutlich höhere Ausgaben“, sagt Lars Kock.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Welche finanziellen Auswirkungen das für Apen hat und wie die Finanzsituation für die nächsten Jahre aussieht, will der Finanzchef in der Sitzung erläutern. Können viele geplante Projekte 2021 umgesetzt werden, müssen einige Vorhaben verschoben werden?

Geplant war für 2021 unter anderem, mit den Bau von Mensen für die Janosch-Grundschule Augustfehn und die Aper Schule zu beginnen. Außerdem sollten die Arbeiten am Augustfehner Kreisverkehr starten.

Neben den Ausschussmitgliedern und den Verwaltungsvertretern können 15 Gäste an der Sitzung teilnehmen. Die Corona-Regeln sind einzuhalten.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.