Musikalisches Herz Westerstede heißt das Konzert, das Kinder an diesem Donnerstag ab 16 Uhr auf der Freilichtbühne geben. Und musikalische Herzen hat Bäcker Andreas Piepers extra zu diesem Anlass gebacken. „Es ist ein Quark-Hefe-Teig“, verrät Piepers. Jetzt präsentierte er die süßen Teilchen zusammen mit seiner Mitarbeiterin Erika Grass und Bürgermeister Klaus Groß, der die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen hat.

Kinder aus der Stadt und der Umgebung zeigen ihr Können. Neben Stücken aus der Klassik sind auch moderne Lieder aus Musicals und der Popmusik zu hören. Die jungen Musiker spielen auf dem Klavier, der Gitarre, und auch eine Rockband tritt auf.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Sie kommen dem „Weihnachtlichen Konzert“ sowie dem Austausch zwischen Schülern des Musikzweigs am Gymnasium Westerstede und Jugendlichen am Breslauer Gymnasium Nr. 9 zugute. „Vielleicht können dann polnische Jugendliche in zwei Jahren auf der Freilichtbühne mitspielen“, hofft Organisatorin Anna Gerdes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Musikalisch war es auch beim 116. Deutschen Ärztetag in Hannover. Dorthin war das Schlagzeug­ensemble der Musikschule Ammerland gefahren, um ein Konzert zu geben. Zusammen mit dem Ensemble Grand-Z von der Elfenbeinküste musizierten sie zugunsten der Clinic Bo in Sierra Leone. Dort muss ein Brunnen gebohrt werden, der das Krankenhaus mit Trinkwasser versorgt. Zur Vorbereitung hatten die Musiker aus Afrika und dem Ammerland nur eine halbe Stunde, um sich aufeinander einzustimmen. Doch das reichte vollauf, wie es aus Organisatorenkreisen heißt. Geleitet wird das Ensemble von Stefan Meisner. Er war bereits beim Neujahrsempfang des Landkreises Ammerland mit seinen jungen Musikern erfolgreich.

Rund 50 ehemalige Mitarbeiter der Post, der Postbank und der Telekom kamen im Gasthof Dierks in Torsholt zusammen. Der Seniorenbeirat des Betreuungswerks Post, Postbank, Telekom im Bereich Oldenburg hatte frühere Bedienstete aus Westerstede, Remels, Apen, Augustfehn, Bad Zwischenahn und Umgebung eingeladen. Der Beirat informierte über seine Arbeit und erläuterte Neuerungen in der Stiftung des Betreuungswerks. Ebenso nahm er Anregungen entgegen. Bei Kaffee und Kuchen wurde geklönt und an gemeinsame Zeiten erinnert, auch Anekdoten wurden erzählt. Weitere Zusammenkünfte sind für die Zeit nach der Sommerpause geplant.

Die Holzwerkstatt in Halsbek hat einen weiteren Raum mit Hobelbänken und Werkzeug ausgestattet bekommen. Kleinere Spenden und ein Zuschuss aus Stiftungsmitteln des Bezirksverbands Oldenburg (BVO) hatten dies ermöglicht. Nun übergab BVO-Mitglied Jo­achim Gruben die Bänke offiziell in der Arbeitsloseninitiative im Ammerland (AiA) an die AiA-Geschäftsleiter Cornelia Gerken und Jörg Sieländer.

Von dem neuen Raum versprechen sich die Verantwortlichen, dass Kursteilnehmer dort konzentrierter an ihren Werkstücken arbeiten können. Dies soll wiederum den Teilnehmern Erfolgserlebnisse ermöglichen. Das Werkstattprojekt Holz – so die offizielle Bezeichnung – gibt es seit September 2005 und wird vom Jobcenter Ammerland gefördert. Dennoch muss die AiA Geld im gemeinnützigen Bereich erwirtschaften und ist auf Spenden und ehrenamtliche Unterstützung angewiesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.