Richtig rund ging es wieder zu beim Minihandball-Spielfest in der Augustfehner Sporthalle in der Schulstraße. Sieben Mannschaften nahmen an der Veranstaltung für die jüngsten Handballer teil und wetteiferten auf dem Spielfeld. Das Turnier machte allen Kindern großen Spaß. Das Spielfestteam der Turn- und Sportgemeinschaft Augustfehn um Karina Glaubke und Wiebke Ruseler-Hemken hatte alles bestens organisiert. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Spiele.

Das Spielerlebnis und nicht das Ergebnis standen eindeutig im Vordergrund. Viele Kinder standen zum ersten Mal auf dem Spielfeld und meisterten ihre Aufgaben toll. Dabei maßen sich die ehrgeizigen Mädchen und Jungen, unterteilt in Anfänger und Fortgeschrittene, in der Halle spielerisch miteinander. Beteiligt waren vier Minimannschaften vom TuS Augustfehn, eine Mannschaft der TSG Westerstede sowie zwei Teams der SG Friedrichsfehn/Petersfehn.

Langeweile kam nie auf. In den Pausen betätigten sich die Kinder an den ausgelegten Spielgeräten, die zu spielerischer Bewegung einluden. Die Kleinen tobten sich nach Herzenslust aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Stärkung zwischendurch hatten sich die Augustfehner Eltern besonders viel Mühe gegeben. Eine große Caféteria bot allerlei Auswahl für die mitgereisten Eltern, Fans und alle Kinder. So endete ein toller Nachmittag mit vielen strahlenden Kinderaugen. Das war der Lohn für das Augustfehner Spielfestteam. Der Einsatz für den Handballnachwuchs hatte sich wieder gelohnt.

Hinterher waren alle zufrieden und die Kinder traten stolz mit ihren gewonnen Medaillen den Heimweg an.

Der Kindergarten „Das Nest“ in Augustfehn durfte sich über eine Spende vom Ortsbürgerverein Vreschen-Bokel in Höhe von 350 Euro freuen. Klaus Dumrath, Schriftführer des Vereins, besuchte die Kinder und überreichte den symbolischen Scheck.

Das Geld stammt aus den Überschüssen der Nikolaustütenaktion 2014. „Die Kindergartenkinder haben sich damals mit Liedern am Erntedankgottesdienst auf der Diele Friedrich Renken beteiligt, jetzt soll etwas zurückgegeben werden“, sagte Dumrath für den Ortsbürgerverein. Tanja Tetzlaff, Leiterin des Kindergartens, freute sich sehr über die Spende: „Wir nutzen das Geld, um ein neues „Liegefahrrad“ anzuschaffen. Das alte ist leider kaputt gegangen. Die Kinder sind so gerne damit gefahren, dass ein neues her muss“, erzählt die Kindergärtnerin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.