Botanische Kostbarkeiten aus der ganzen Welt sind jetzt bei der Hallenschau auf der IGA Berlin gezeigt worden. Einige der gezeigten Schönheiten stammten aus deutschen Produktionsbetrieben. So lieferten auch die Ernst Stöckmann Baumschulen aus Bad Zwischenahn außergewöhnliche Gehölze. Sie boten neue Züchtungen und Besonderheiten vor allem in Rhododendron, Azaleen und Kalmien, persönlich mitgebracht von Betriebsinhaber Klaus Stöckmann.

Die Jury war beeindruckt von den Pflanzen aus Bad Zwischenahn und vergab die Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) „für diese Rhododendron-Präsentation mit Laubschönheiten in einmaliger Qualität und nicht gekannter Vielfalt“. Für einzelne Aufgaben erhielt die Baumschule außerdem 21 Gold- und zwei Silbermedaillen, die Rita und Klaus Stöckmann erfreut von IGA-Geschäftsführerin Katharina Lohmann und Renate Behrmann entgegennahmen.

Ein ganz besonderes Hobby pflegen seit rund zweieinhalb Jahren zwei Ruheständler aus Edewecht und Ekern. Sie kaufen Oldtimer-Traktoren auf und versehen sie mit neuem Glanz. Klemens Wienhold ist auf einem Bauernhof aufgewachsen und durfte bereits als Jugendlicher mit dem Nachbar-Trecker auf dem Feld helfen. Daher kommt sicher die Liebe zu alten Traktoren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Durch eine Zeitungsanzeige wurde er auf den Hanomag aufmerksam und so begann eine liebevolle Restaurierung in der heimischen Garage. Schon bald folgte ein Porsche Junior 109, Baujahr 1963. Für diesen gab es keine Papiere mehr. Es wurde eine Vollabnahme beim TÜV verlangt. Durch seinen Freund Reinhard Steins, ein Fachmann aus der Fahrzeugbranche und Liebhaber von Oldtimern, kam dann noch ein Deutz 3005, Baujahr 1965 hinzu. Schön sahen die Fahrzeuge zum Zeitpunkt des Kaufes nicht aus.

Nicht nur die Bleche mussten vom Rost befreit werden. Es wurde alles auseinander genommen, wirklich alles. Ein Problem waren die Reifen. Die Anschaffung dauerte etwas länger. Aber alle Schwierigkeiten wurden beiseite geräumt. Der Deutz und der Porsche erhielten durch Mähwerke das I-Tüpfelchen. Heute sind die Oldtimer begehrte Sammlerobjekte und Liebhaberstücke.

Die Belohnung für die jahrelange Arbeit holten sich die zwei Freunde jetzt ab. Sie durften auf einer Wiese ihre Trecker ausprobieren: einmal mähen, wie es in den 1960er Jahren üblich war.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.